DRONES fragt nach bei....Jan-Eric Putze!

DRONES fragt nach bei....Jan-Eric Putze!

Vor Kurzem legte der Verband Unbemannte Luftfahrt (VUL), eine gemeinsame Initiative des Bundesverbands der Deutschen Luftverkehrswirtschaft (BDL) sowie des Bundesverbands der Deutschen Luft- und Raumfahrtindustrie (BDLI), mit der „Analyse des deutschen Drohnenmarktes“ eine vielbeachtete Marktstudie vor, die an eine Erhebung aus dem Jahr 2019 anknüpft. In der vom Hamburger Institut Drone Industry Insights erstellten Analyse prognostizieren die Autoren für den Zeitraum bis 2025 einen starken Anstieg der gewerblichen Drohnennutzung, während der private Drohneneinsatz seinen Zenit bereits überschritten haben dürfte. „Während in Deutschland zurzeit nur eine von neun Drohnen kommerziell betrieben wird, wird es im Jahr 2025 bereits jede dritte sein. Der deutsche Drohnenmarkt wird im gleichen Zeitraum von jetzt 840 Millionen Euro auf mehr als 1,6 Milliarden Euro wachsen“, heißt es dazu auf der VUL-Website.

Sehr aufmerksam gelesen hat man die Marktanalyse auch bei Droniq. CEO Jan-Eric Putze teilt die positiven Ergebnisse und Prognosen der „Analyse des deutschen Drohnenmarktes“, sieht die Drone-Economy jedoch aktuell an einem kritischen Punkt. Vor allem die Politik müsse handeln, damit die deutsche Drohnenbranche ihre gute Position im globalen Wettbewerb behaupten könne. Drones fragt nach.

Hier geht es zum gesamten Interview: Anstieg der gewerblichen Drohnennutzung - DRONES (drones-magazin.de)