20% Aktionsrabatt mit dem Gutscheincode DQ4ACADEMY24 auf
Fernpiloten-Zeugnis A2BOS-Wissen für Fernpiloten

Schulungen & Prüfungen

Fernpiloten-Zeugnis A2: Präsenz-Prüfung

Prüfung zum Erwerb des EU-Fernpiloten-Zeugnisses für die offene Betriebskategorie – Unterkategorie A2

Schulungen & Prüfungen

Fernpiloten-Zeugnis A2: Präsenz-Prüfung

Prüfung zum Erwerb des EU-Fernpiloten-Zeugnisses für die offene Betriebskategorie – Unterkategorie A2

20% Academy-Aktion:
Sie sparen mit dem Gutscheincode DQ4ACADEMY24 fast 30 EUR (119,20 EUR statt 149 EUR) auf die Präsenz-Prüfung zum Fernpilotenzeugnis A2.

Präsenz-Prüfung mit modernster Prüfungssoftware zum Erwerb des EU-Fernpiloten-Zeugnisses A2 / Drohnenführerscheins an folgenden Standorten: Frankfurt, Mönchengladbach, Cottbus und Kamenz.

 

149,00 € inkl. MwSt.
125,21 € Netto
Sie haben Fragen zum Produkt? Kontaktformular
149,00 € inkl. MwSt.
125,21 € Netto
Sie haben Fragen zum Produkt? Kontaktformular
Tel. +49 69 509 547 400 | Mail. info@droniq.de

Produkteigenschaften

Prüfungsorte
Cottbus-Neuhausen, Finsterwalde, Flensburg, Frankfurt/Main, Görlitz, Hamburg, Kamenz, Mönchengladbach
Prüfungsart
Präsenz
Mindestalter
16 Jahre
Prüfungsdauer
60 min
Prüfungsmethode
Computerbasiert

Vorteile

  • Für private und gewerbliche Drohnenpiloten geeignet.
  • Präsenz-Prüfung wird mit modernster Prüfungssoftware an Laptops durchgeführt.
  • Erfolgreich bestandene Prüfungen werden direkt an das LBA zur Ausstellung des Fernpiloten-Zeugnisses übermittelt.
  • Regelmäßige Prüfungstermine an folgenden Standorten: Cottbus-Neuhausen, Finsterwalde, Flensburg, Frankfurt/Main, Görlitz, Hamburg, Kamenz, Mönchengladbach (Flugplatz)
  • Prüfungstermine an folgenden Standorten auf Anfrage: Bremen, Ganderkesee, Husum, Kaltenkirchen.
  • Von erfahrenen Drohnenpiloten & Fluglehrern entwickelt.

Beschreibung

Seit dem 01. Januar 2021 gelten europaweit neue Drohnenregeln, die in den Verordnungen (EU) 2019/947 und 2019/945 geregelt sind. Sie harmonisieren die Vorgaben für den Drohnenflug in den einzelnen Mitgliedsstaaten. In diesem Zusammenhang müssen Drohnenpiloten auch andere Lizenzen in den Kategorien A1/A3 oder A2 erwerben.

Die Prüfung zum Erwerb des EU-Fernpilotenzeugnis / Drohnenführerschein besteht aus 30 Fragen aus den Themengebieten Meteorologie, UAS-Flugleistung und Technische und betriebliche Minderung von Risiken am Boden. Um die Prüfung zu bestehen, müssen Sie mindestens 75% der Fragen über alle Themengebiete korrekt beantworten.

Es handelt sich um eine Präsenz-Prüfung, die mit modernster Prüfungssoftware an Laptops durchgeführt wird. Erfolgreich bestandene Prüfungen werden direkt an das LBA zur Ausstellung des Fernpiloten-Zeugnisses übermittelt. Für die Ausstellung fallen seitens des LBAs Gebühren in Höhe von 30 EUR.

Die Prüfung dauert 45 Minuten. Inkl. Einführung, Vorbereitung und Auswertungen sollten Sie ca. zwei Stunden einplanen. Damit die Prüfung stattfinden kann, ist eine Mindestteilnehmerzahl von 5 Prüflingen erforderlich. Gruppenprüfungen sind in Ihren Räumlichkeiten auf Anfrage ebenfalls möglich.

Inhalt im Überblick

  • Meteorologie (u.a. Einführung, Wettereinflüsse, Wind, Temperatur, Sichtweiten, Luftdichte, Wettervorhersagen)
  • UAS-Flugleistung (u.a. typische Betriebsbereiche, Masse, Gleichgewicht, Schwerpunktlage, Einfluss von Nutzlasten, Sicherung der Nutzlast, Kenntnisse über Funktionsweisen von Akkus/Batterien, Vermeidung unsicherer Zustände,
  • Technische und betriebliche Minderung von Risiken am Boden (u.a. Langsamflugmodus, Einschätzung von Entfernungen, 1:1-Regel)

Lieferumfang

Als zertifizierte Prüfstelle nehmen wir die Prüfung zum Fernpiloten-Zeugnis A2 / Drohnenführerschein an einem unserer Standorte ab.

Hinweis:
Die Ausstellung, Verlängerung und Änderung der Nachweise sind gebührenpflichtig. Für die Ausstellung eines Fernpiloten-Zeugnis A2 für die Betriebskategorie “offen” werden vom LBA-Gebühren in Höhe von 30,00 EUR erhoben.

Voraussetzung zur Zulassung

  • EU-Kompetenznachweis / Drohnenführerschein für Fernpiloten (A1/A3)
  • Erklärung über praktisches Selbststudiums nach UAS.OPEN.040 oder Nachweis über praktische Schulung bei einer PStF
  • Mindestalter 16 Jahre (bei Minderjährigkeit muss eine schriftliche Zustimmung der gesetzlichen Vertreter vorliegen (formlos oder alternativ auf einem Formular, dass Sie von uns)
  • Vorlage eines gültigen Identitätsnachweises (Personalausweis oder Reisepass)
  • EU-Kompetenznachweis für Fernpiloten (A1/A3)
  • Erklärung über den Abschluss eines praktischen Selbststudiums nach UAS.OPEN.040 oder Vorliegen eines entsprechenden Nachweises, z. B. Bescheinigung über eine absolvierte praktische Schulung bei einer Prüfstelle für Fernpiloten (PStF)
  • Spätestens am Tag der Prüfung müssen alle Unterlagen vorliegen, ansonsten können wir sie leider nicht zur Prüfung zulassen.

Über uns

Die Droniq ist vom Luftfahrt-Bundesamt als Prüfstelle für Fernpiloten in Deutschland benannt worden (DE.PStF.035).

Unsere Aviation Consultants sind ausgebildete Fluglehrer, Drohnen- und Berufspiloten und haben einen umfassenden Überblick über das gesamte Thema.

Perfekte Ergänzung

Bereiten Sie sich mit unserem Online-Training auf die Prüfung zum EU-Fernpilotenzeugnis A2 vor.

Drohnenschulung für Fernpiloten A2 / Drohnenführerschein / Fernpiloten-Zeugnis

Online-Schulung für Fernpiloten A2

Unser deutschsprachiges Online-Training ist die optimale Vorbereitung auf die Prüfung zum Fernpilotennachweis der Unterkategorie A2!

Mehr erfahren

Unsere Kompetenzen

Luftfahrt-
profis

Schulungsinhalte von ausgebildeten Fluglehrern, Drohnen- und Berufspiloten entwickelt.

Zufriedene
Kunden

Über 3.500 erfolgreiche Schulungen, Prüfungen & E-Learnings.

Echte
Experten

Mehr als 100 Jahre Know-how in Luftfahrt & Telekommunikation.

Prüf-
stelle

Droniq ist anerkannte Prüfstelle für Fernpiloten: DE.PStf.035.

Fragen zum Produkt?

Füllen Sie das Formular aus. Wir rufen Sie zurück oder kontaktieren Sie per Email.

*“ zeigt erforderliche Felder an

Kontakt

LASSEN SIE SICH VOM
SCHULUNGS-EXPERTEN
BERATEN

Harry Lemke, Senior Aviation Manager
Tel. +49 69 509 547 400 | vertrieb@droniq.de

DRONIQlive: Wie Drohnen bei der Rehkitzrettung helfen

Die Rettung von Rehkitzen mit Hilfe von Drohnen ist ein aktuelles Thema. Jedes Frühjahr beginnen die Landwirte mit dem Mähen ihrer Felder und leider werden dabei oft unentdeckte Rehkitze von den Mähmaschinen erfasst.

Drohnen können eine große Hilfe sein, um die Tiere zu retten! Ausgestattet mit Wärmebildkameras erkennen Drohnenpiloten die Tiere aus der Luft, bevor es zu spät ist. So können Landwirte, Jäger oder andere Helfer die Rehkitze rechtzeitig bergen.

In unserer nächsten Ausgabe von DRONIQlive am Do, den 23.05.2024 um 19 Uhr werden wir dieses Thema genauer unter die Lupe nehmen. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!