Start der air mobility initiative (AMI)

Start der air mobility initiative (AMI)

Grüße aus München! Von Dienstag bis Donnerstag diese Woche ging es für unseren CEO, Jan-Eric Putze, diese Woche in die bayrische Landeshauptstadt. Gemeinsam mit Airbus Helicopters und Munich Airport International läutete er hier stellvertretend für Droniq den Start der air mobility initiative – kurz: AMI – ein. Die vom Freistaat Bayern und der Bundesrepublik geförderte Initiative wird eine Reihe von Forschungsprojekten aufsetzen. Diese gemeinsamen Projekte gruppieren sich um die Bereiche „elektrisches Luftfahrzeug“, „Luftverkehrsmanagement“ und “Vertiport”, bei dem es um die Infrastruktur am Boden geht.

Für das elektrisch angetriebene Luftfahrzeug ist Airbus mit Diehl Aerospace, Universität Stuttgart und weiteren Partnern verantwortlich. Hier sollen Komponenten und Systeme für den CityAirbus NextGen entwickelt werden.

Der Bereich „Luftverkehrsmanagement“ beschäftigt sich mit dem sicheren und effizienten Flug der Vehikel auf ihrer Route in und außerhalb von Städten. Zentrales Element für die Erprobung ist die Einrichtung und der Betrieb eines U-Space als Testraum. Dieses Luftraumelement kann ab 2023 in Deutschland und in den europäischen Ländern eingeführt werden. Der U-Space bildet die Grundlage dafür, insbesondere in urbanen Regionen ein sicheres und effizientes Zusammenspiel von bemanntem und unbemanntem Flugverkehr zu ermöglichen. Die Droniq wirkt hier federführend bei der Einrichtung des U-Space und dessen Betrieb mit. Weitere Partner in diesem Bereich sind u.a. Airbus, f.u.n.k.e. Avionics, SkyFive, BrigkAir, DFS, Telekom sowie Universitäten aus München und Hamburg.

Im Bereich „Vertiport“ geht es um die Start- und Landeplätze für das senkrecht startfähige Luftfahrzeug und deren Stadt- sowie Flughafenintegration und die Verbindung zu anderen Verkehrsmitteln. Für dieses Thema sind Flughafen München, Deutsche Bahn, Bauhaus Luftfahrt, Flughafen Nürnberg, Universitäten aus Ingolstadt und München und weitere Partner zuständig.

Nach dem offiziellen Start von AMI geht es nun darum, die Arbeit in den drei genannten Bereichen aufzunehmen. Wir freuen uns schon sehr darauf, hier in den nächsten Jahren aktiv mitzuwirken, um so einen sicheren urbanen Luftverkehr zu gewährleisten. Hierzu halten wir Euch natürlich informiert.

Vielen Dank an dieser Stelle zudem noch an Markus May, Andreas Thellmann, Dr. Ralf Gaffal, Georg Rosenfeld, Franz Glatz und Reinhard Brandl für die spannenden Vorträge gestern. Und natürlich auch ein großes Dankeschön an das gesamten Airbus-Team für die Organisation dieses tollen Events 😊.

air mobility intitiative (AMI)

Weitere Partner im Bereich Luftverkehrsmanagement sind u.a.:
Airbus | f.u.n.k.e. AVIONICS GmbH | Skyfive | brigkAIR: startup incubator for three-dimensional mobility | DFS Deutsche Flugsicherung GmbH | Deutsche Telekom | Universität München | Universität Hamburg

 
Copyright (Titelbild) by Airbus Helicopters / PAD