Drohnen-ABC

A

... wie Alfa

Höhe über Grund

Das Luftfahrthandbuch (AIP) ist eine Sammlung von Anordnungen, Informationen und Hinweisen für die Luftfahrt, die für einen längeren Zeitraum gültig sind.

Es enthält u.a. ein Verzeichnis aller Flugplätze inkl. der Flugplatzbegrenzung und Kontaktdaten der Flugverkehrskontrollstellen.

B

... wie Bravo

Der Begriff steht für„beyond visual line of sight“. Bezeichnet den Drohnenbetrieb außerhalb der Sichtweite des Fernpiloten. Für entsprechende Operationen brauchen private und gewerbliche Anwender eine Sondergenehmigung der zuständigen Luftfahrbehörde. Davon ausgenommen sind BOS-Kräfte. Sie sind im Einsatzfall von entsprechenden Auflagen befreit.  

C

... wie Charlie

Das Kürzel ConOps steht für Concept of Operations, zu Deutsch Betriebskonzept oder Betriebsbeschreibung.  Ein Betriebskonzept wird für eine benötigt und beinhaltet Informationen zum Betrieb und beschreibt Verfahren für einen sicheren UAS Betrieb. Der genaue Umfang des Betriebskonzepts ist von der zuvor in der SORA ermittelten Risikokategorie abhängig. Erstellt wird das ConOps vom Betreiber des UAS. 

D

.... wie Delta

Der DWD ist eine in Offenbach am Main sitzende Bundesbehörde. Ihre Hauptaufgabe ist die Überwachung des Klimas in Deutschland sowie die Warnung von wetterbedingten Gefahren. Durch die Bereitstellung von Basiswetterinformationen unterstützt der Deutsche Wetterdienst UAS beider meteorologischen Flugvorbereitung. Die Informationen umfassen u.a. Bodenwindvorhersagen sowie eine Niederschlagsradar- und Blitzkarten. Für kommerzielle Drohnenbetreiberbietet der DWD zudem ein kostenpflichtiges Selfbriefingsystem an. 

E

... wie Echo

Das Kürzel ED-R steht für ein Flugbeschränkungsgebiet (restricted area). Damit gemeint ist ein festgelegter Luftraum über dem Hoheitsgebiet eines Staates, indem Flüge von Luftfahrzeugen zeitweilig oder dauerhaft Beschränkungen unterliegen. Beispiele hierfür sind Lufträume über Atomkraftwerken oder über dem Berliner Regierungsviertel. Entsprechende Gebiete werden festgelegt, um Gefahren für die öffentliche Sicherheit und Ordnung vorzubeugen. Ob in einem ED-R mit einem UAS eingeflogen werden darf, ist von er Beschränkung abhängig. Ein unerlaubter Einflug ist eine Straftat. 

F

... wie Foxtrot

Im Flugbuch dokumentiert der Fernpilot seine Drohnenflüge (elektronisch oder in Papierform). Es enthält u.a. Informationen über Datum und Uhrzeit der Flugs, Name des Fernpiloten, Gesamtdauer des Einsatzes vor Ort sowie Anzahl Starts und Landungen. Die Dokumentation ist in Deutschland nicht verpflichtend. Im Rahmeneiner Aufstiegserlaubnis oder einer anderen Befreiungen von Betriebsverboten kann der Betreiber einer Drohne in den Nebenbestimmungen jedoch dazu verpflichtet werden, ein Flugbuch zuführen. 

G

... wie Golf

Der Luftraum G (ausgesprochen Luftraum Golf)ist der unterste Luftraum in Deutschland. Seine Untergrenze beginnt auf dem Boden und seine Obergrenze liegt im Einklang mit dem darüber liegenden Luftraum E in der Regel bei 2.500 Fuß, sprich 762 Meter. Der Luftraum G ist der einzige unkontrollierte Luftraum in Deutschland. Der Aufstieg einer Drohne bedarf keiner Flugverkehrskontrollfreigabe durch z.B. die DFS. Die Nutzung kann aber durch andere Gesetze und Verordnungen z.B. hinsichtlich Naturschutzes weiter beschränkt werden.