U-Space Reallabor erhält Innovationspreis

U-Space Reallabor erhält Innovationspreis

Frankfurt/Langen, 01.06.2022 – Das 2021 von der Droniq GmbH und der DFS Deutsche Flugsicherung GmbH umgesetzte U-Space Reallabor Hamburg hat den „Innovationspreis Reallabore“ erhalten. Im Rahmen des Reallabors wurde erstmals gezeigt, wie ein U-Space in der Praxis funktionieren kann.

Das Reallabor Hamburg gehört zu den zehn Preisträgern des diesjährigen „Innovationspreis Reallabore“. Die in diesem Jahr zum zweiten Mal ausgerufene Auszeichnung wird durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) vergeben. Ziel des Innovationspreises ist es, Reallabore sichtbar zu machen, innovative Ideen zu würdigen und zu neuen Reallaboren zu ermuntern.

Jury wählt aus mehr als 100 Bewerbern
Eine hochkarätig besetzte Expertenjury unter dem Vorsitz von Dr. Anna Christmann, MdB, Koordinatorin der Bundesregierung für die Deutsche Luft- und Raumfahrt, wählte die Preisträgerprojekte des Wettbewerbs aus. Deutschlandweit bewarben sich über 100 Start-ups, Unternehmen, Verbände und Forschungsinstitutionen mit ihren Projekten um die bundesweite Auszeichnung. Mit dem von Seiten des Bundesministeriums für Digitales und Verkehr (BMDV) geförderten Reallabor haben Droniq und DFS erstmals gezeigt, wie das U-Space-Konzept der EU in der Praxis funktioniert. Ab 2023 können in Europa sogenannte Drohnenlufträume (U-Space) eingerichtet werden. Durch diese Gebiete können Drohnen sicher und effizient in den Luftraum integriert werden – auch im Zusammenspiel mit der bemannten Luftfahrt. Das ermöglicht einen regulären Einsatz von Drohnen, etwa in der Logistik, der Landwirtschaft oder im medizinischen Sektor. Die im Rahmen des Reallabors gesammelten Erkenntnisse wurden seitens Droniq und DFS als Handlungsempfehlungen übergeben. Das BMDV nutzt diese, um ein Konzept für die deutschlandweite Einrichtung von U-Space-Gebieten zu erarbeiten.

„Nächste Entwicklung des Drohnenmarkts“
„Als Droniq ist es unser Anspruch, die Zukunft des Drohnenmarkts nicht nur zu begleiten, sondern diese auch aktiv mitzugestalten und durch neue Ansätze weiterzuentwickeln“, sagt Droniq-CEO JanEric Putze. „Mit dem Reallabor konnten wir aufzeigen, wie eine der nächsten Entwicklungsstufen des Drohnenmarkts aussieht. Wir freuen uns sehr, dass uns das Vertrauen geschenkt wurde, dieses Projekt stellvertretend für die unbemannte Luftfahrt umzusetzen.“ „Die unbemannte Luftfahrt ist ein wichtiger Bestandteil des künftigen Flugverkehrs“, ergänzt Arndt Schoenemann, Vorsitzender der DFS-Geschäftsführung. „Um diese sicher in den bestehenden Pressemitteilung_U-Space Reallabor erhält Innovationspreis 2/3 Luftverkehr zu integrieren, haben wir im Rahmen des Reallabors unsere Erfahrungen aus der bemannten Luftfahrt mit innovativen technologischen Lösungen kombiniert. Neben Drohnen werden wir in den nächsten Jahren bedeutsame Entwicklungen auch in anderen Feldern der immer autonomer werdenden Luftfahrt erleben. Wir freuen uns, hier ganz vorne mit dabei zu sein.“

Hier können Sie sich den Siegerfilm zum U-Space Reallabor Hamburg anschauen.

Weitere Informationen zum Reallabor finden Sie auf der Projektwebsite www.u-space-hamburg.de.