AuRa - Automatisierung des Risikobewertungsverfahrens für Flüge unbemannter Luftfahrtsysteme

AuRa - Automatisierung des Risikobewertungsverfahrens für Flüge unbemannter Luftfahrtsysteme

Anfang Oktober fand das 1. Projekttreffen zu AuRa in Dresden statt: Unsere Kollegen Alexander Tummes und Harry Lemke sind nach Dresden gereist, um mit Susanne Günther und Vanessa Hilse vom Fraunhofer Institut für Verkehrs- und Infrastruktursystem IVI die ersten Projektarbeitspakete zu besprechen.

Beim Projekt AuRa handelt es sich um ein gemeinsames Projekt von Fraunhofer IVI und Droniq, das sich mit der automatisierten Risikobewertung geplanter Drohnenflüge befasst, insbesondere für betriebsgenehmigungspflichtige Flüge in der spezifischen Kategorie.

Assoziierte Partner: Regierungspräsidium Stuttgart (Referat 46.2 - Luftverkehr und Luftsicherheit) | Freie Hansestadt Bremen, Die Senatorin für Wissenschaft und Häfen, Luftfahrtbehörde