20% Aktionsrabatt mit dem Gutscheincode DQ4ACADEMY24 auf
Fernpiloten-Zeugnis A2BOS-Wissen für Fernpiloten

Projekt: 5G. Stadt. Land. Leben retten

Heute stellen wir das vom Bundesministerium für Digitales und Verkehr geförderte Projekt “5G: Stadt. Land. Leben retten” vor:
 
Fokus des Projekts ist die Verbesserung der Rettungskette mit Hilfe der neuen 5G Mobilfunktechnologie. Vom Notruf über die Erste Hilfe bis zur Arbeit der Einsatzkräfte. Die potenziellen Nutzer sind die Bürger, die von einem effektiveren Rettungseinsatz profitieren. Effektiver heißt, dass er zielgerichteter und schneller abläuft. Denn von einer verbesserten Informationsversorgung profitieren natürlich auch die alarmierten Einsatzkräfte.
 
Droniq wurde vom Fraunhofer IAO: Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation beauftragt und unterstützt das Projekt mit Soft- & Hardwarelösungen, um auf der einen Seite die Sichtbarkeit der eingesetzten Drohnen mittels Transpondertechnik für die bemannte Luftfahrt darzustellen. Zum Anderen wird eine kombinierte Live-Luftlage- Darstellung erzeugt, um den bemannten als auch den unbemannten Flugverkehr überwachen und regeln zu können. Darüber hinaus leistet Droniq einen großen Beitrag durch Beratungsleistungen wie Betriebskonzepte (ConOps) und Risikoanalysen (SORA), um das Projekt bzw. Einsätze mit Hilfe von Drohnen bei den Landesluftfahrtbehörden zu genehmigen.
Inhaltsverzeichnis

Table of Contents

Mehr News

Zurück
Weiter

DRONIQlive: Wie die Inspektion von Windkraftanlagen mit der Drohne funktioniert

Die Inspektion von Windkraftanlagen ist entscheidend für die Gewährleistung ihrer Leistung und ihrer Sicherheit. Doch die traditionellen Methoden sind oft kostspielig, zeitaufwändig und manchmal sogar gefährlich für das Wartungspersonal. Hier setzen Drohnen als innovative Lösung an. 

Wie genau die Befliegung von Windkraftanlagen per Drohne funktioniert und auf was es hier in Sachen Hard- und Software ankommt, besprechen wir in der nächsten Ausgabe unseres Webinars DRONIQlive.