20% Aktionsrabatt mit dem Gutscheincode DQ4ACADEMY24 auf
Fernpiloten-Zeugnis A2BOS-Wissen für Fernpiloten

IBM Maximo Anwenderkonferenz: Projekt DORA

Letzte Woche war unser Kollege Fynn Klaaßen auf der auf der 31. IBM Maximo Anwenderkonferenz, um dort gemeinsam mit Georg M. V. Olowson (IBM) das Projekt DORA vorzustellen.

IBM Maximo | Projekt DORA

v.l.nr.: Georg M. V. Olowson (IBM) | Fynn Klaaßen (Droniq GmbH)

DORA steht für “Drone Object Recognition on Airports” und es handelt es sich hierbei um ein gemeinsames Projekt von IBM und Fraport AG, bei dem mit Hilfe der IBM Maximo Visual Inspection AI in Kombination mit Drohnen eine FOD Objekterkennung auf Flughäfen getestet wurde. Die Inspektion per Drohne unterstützt die Safety-Manager und erhöht die Sicherheit am Flughafen, da Fremdkörper schneller erkannt und beseitig werden können.

Diese Technologie kann nicht nur an Flughäfen angewendet werden, sondern ist für die Wartung von Anlagen oder Einrichtungen jeder Art geeignet.

Inhaltsverzeichnis

Table of Contents

Mehr News

Zurück
Weiter

DRONIQlive: Wie die Inspektion von Windkraftanlagen mit der Drohne funktioniert

Die Inspektion von Windkraftanlagen ist entscheidend für die Gewährleistung ihrer Leistung und ihrer Sicherheit. Doch die traditionellen Methoden sind oft kostspielig, zeitaufwändig und manchmal sogar gefährlich für das Wartungspersonal. Hier setzen Drohnen als innovative Lösung an. 

Wie genau die Befliegung von Windkraftanlagen per Drohne funktioniert und auf was es hier in Sachen Hard- und Software ankommt, besprechen wir in der nächsten Ausgabe unseres Webinars DRONIQlive.