20% Aktionsrabatt mit dem Gutscheincode DQ4ACADEMY24 auf
Fernpiloten-Zeugnis A2BOS-Wissen für Fernpiloten

Inspektion von Windkraftanlagen in Schleswig-Holstein

In unserer aktuellen Mission haben unsere Luftfahrtexperten Alexander Tummes und Alexander Wulf die Lüfte über Schleswig-Holstein erobert, um verschiedene Windkraftanlagen im Auftrag unseres Partners Aero Enterprise GmbH zu inspizieren.

Unsere Inspektionsmethode für Windkraftanlagen sieht eine doppelte Überprüfung jedes Rotorblatts vor:

  1. Standardinspektion: Einmal mit einem Abstand von 7 Metern, um potenzielle Schäden zu identifizieren.

  2. Dichte Inspektion: Ein zweites Mal mit nur 4 Metern Abstand. Hier liegt der Fokus darauf zu analysieren, ob sich die Rotorblätter in ihrer Form verändert haben und ob dies zu einer störenden Geräuschkulisse führt, die die Umwelt belastet.

Mit dieser innovativen Methode wollen wir gemeinsam mit Aero Enterprise neue Standards setzen und den Herstellern die Möglichkeit geben, ihre Systeme weiter zu optimieren.

Warum ist diese Technik wichtig?

Die Inspektion von Windkraftanlagen ist von entscheidender Bedeutung, um deren einwandfreie Funktion und Sicherheit zu gewährleisten. Durch den Einsatz von Drohnen können wir nicht nur potenzielle Schäden frühzeitig erkennen, sondern auch detaillierte Analysen durchführen, um die Effizienz der Anlagen zu verbessern und Umweltbelastungen zu minimieren.

Wie können wir Ihnen helfen?

Planen Sie ebenfalls eine Inspektion per Drohne, benötigen jedoch Unterstützung bei den Genehmigungsprozessen sowie bei der Planung und Durchführung des Projekts? Dann zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren! 

Inhaltsverzeichnis

Table of Contents

Mehr News

Zurück
Weiter

DRONIQlive: Wie Drohnen bei der Rehkitzrettung helfen

Die Rettung von Rehkitzen mit Hilfe von Drohnen ist ein aktuelles Thema. Jedes Frühjahr beginnen die Landwirte mit dem Mähen ihrer Felder und leider werden dabei oft unentdeckte Rehkitze von den Mähmaschinen erfasst.

Drohnen können eine große Hilfe sein, um die Tiere zu retten! Ausgestattet mit Wärmebildkameras erkennen Drohnenpiloten die Tiere aus der Luft, bevor es zu spät ist. So können Landwirte, Jäger oder andere Helfer die Rehkitze rechtzeitig bergen.

In unserer nächsten Ausgabe von DRONIQlive am Do, den 23.05.2024 um 19 Uhr werden wir dieses Thema genauer unter die Lupe nehmen. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!