20% Aktionsrabatt mit dem Gutscheincode DQ4ACADEMY24 auf Fernpiloten-Zeugnis A2BOS-Wissen für Fernpiloten

Projekt EASA Horizon: iConspicuity

Projekt lädt zum Abschluss-Event ein

Am vergangenen Freitag fand bei der EASA (European Union Aviation Safety Agency) in Köln die Abschlussveranstaltung des Projektes statt, bei dem unser Mitarbeiter Helge Mikuda die technische Leitung hatte und von Ralph Schepp und Alexander Tummes begleitet wurde.
 
Die Veranstaltung bot eine Plattform für Experten und Interessierte, um sich über die verschiedenen Systeme der Sichtbarmachung in der Luftfahrt sowie deren Auswirkungen auszutauschen.
 

Unser Fazit zur elektronischen Sichtbarkeit in der Allgemeinen Luftfahrt

Die Basis der elektronischen Sichtbarkeit in der Allgemeinen Luftfahrt wird die Kombination von nicht zertifizierten und zertifizierten Systemen sein. Die Interoperabilität der verschiedenen Systeme muss durch eine einheitliche Sprache (wie ADS-L) und Bodennetzwerke ermöglicht werden. Hier sind noch viele Aufgaben zu bewältigen, wobei die Kommunikation und Information der Piloten nicht vernachlässigt werden darf.

Inhaltsverzeichnis

Table of Contents

Mehr News

Zurück
Weiter

DRONIQlive: iConspicuity für die Allgemeine Luftfahrt

In der nächsten Ausgabe von DRONIQlive geht es um die Einführung von ADS-L für die Allgemeine Luftfahrt.

Hierfür hat unser Moderator Alexander Tummes eine Reihe von Experten eingeladen, mit denen er über die elektronische Sichtbarkeit aller Luftverkehrsteilnehmer spricht – angefangen beim Hängegleiter, über das Segelflugzeug & den Hubschrauber bis hin zum Motorflugzeug.

DRONIQlive findet am Di, den 30.07.2024 um 19 Uhr statt. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!