PROJEKT
SAFIR-MED

TRANSPORT VON MEDIZINISCHEN GÜTERN PER DROHNEN

Drohnen entwickeln sich zu einer praktikablen Lösung für dringende und zuverlässige medizinische Transporte. SAFIR-Med ist ein gefördertes Forschungs- und Innovationsprojekt im Rahmen des EU-Programms Horizon 2020. Das Projekt untersucht den Drohneneinsatz im Gesundheitssektor. Konkret thematisiert SAFIR-Med dabei den Einsatz von Drohnen innerhalb eines U-Space – beispielsweise im Rahmen von Gewebetransporten. Das Projekt ist um fünf Säulen herum strukturiert, mit denen die unten genannten Ziele in Richtung einer sicheren, nachhaltigen und gesellschaftlich akzeptierten und sozial nützlichen urbanen Luftmobilität (UAM) erreichen werden soll. 

DAS ZIEL

SAFIR-MED - Transport von medizinischen Gütern per Drohne

DIE UMSETZUNG

Unser Beitrag

EINGESETZTE PRODUKTE DER DRONIQ

Angepasstes HOD4track im flyXdrive-UAS
UTM  (UAS Traffic Management System)
Mobiles GBSAS 

SAFIR-MED AUF EINEN BLICK

Untersuchung von Drohneneinsätzen im Gesundheitssektor  

Durchführung von Demonstrationen, um messbare Indikatoren für die Urbane Luftraummobilität (UAM) zu schaffen 

Testung neuer Verfahren und Prozesse, die den Drohnenverkehr im U-Space und die Einbindung in Smart City Konzepte erleichtern 

PROJEKTLAUFZEIT & Meilensteine

Projektstart: Dezember 2020
Projektende: November 2022

PROJEKTPARTNER VON SAFIR-MED

u.a.
HELICUS
RWTH Aachen (Rheinisch-Westfalische Technische Hochschule Aachen)
flyXdrive
Unifly

Weiterführende Informationen zum Projekt:
SAFIR-Med

HABEN SIE FRAGEN
ZUM SAFIR-MED-PROJEKT?

Dann freuen wir uns über Ihre Kontaktaufnahme.