{"alt":"ConOps in der speziellen Kategorie (SAIL I oder II) Erstellung einer generischer Betriebsbeschreibung für die geplanten Vorhaben, wobei das SAIL Level I oder II nicht überschritten werden darf. Erstellung einer Risikobewertung (SORA) je Vorhaben bzw. Aufstiegsort. Inklusive Bestimmung der Risikoklassen (GRC, ARC), SAIL…","id":22028287213604,"position":1,"preview_image":{"aspect_ratio":1.333,"height":2475,"width":3300,"src":"https:\/\/cdn.shopify.com\/s\/files\/1\/0259\/3718\/2756\/products\/Mockup_ErstellungSORA_ConOps.png?v=1648042252"},"aspect_ratio":1.333,"height":2475,"media_type":"image","src":"https:\/\/cdn.shopify.com\/s\/files\/1\/0259\/3718\/2756\/products\/Mockup_ErstellungSORA_ConOps.png?v=1648042252","width":3300}
ConOps in der speziellen Kategorie (SAIL I oder II) Erstellung einer generischer Betriebsbeschreibung für die geplanten Vorhaben, wobei das SAIL Level I oder II nicht überschritten werden darf. Erstellung einer Risikobewertung (SORA) je Vorhaben bzw. Aufstiegsort. Inklusive Bestimmung der Risikoklassen (GRC, ARC), SAIL…

Erstellung SORA & ConOps

Betriebskonzept & Risikoanalyse in der speziellen Kategorie


Jetzt Anfragen

VORTEILE AUF EINEN BLICK

Großes Kompetenzset aus bemannter und unbemannter Luftfahrt

Erfahrungswerte aus der Zusammenarbeit mit Luftfahrtbehörden, LBA, BMDV und EASA

Direkter Kontakt zu UAS-Herstellern für technische Unterstützung und notwendige Dokumente

Einreichung eines fertigen Betriebskonzeptes inkl. SORA

Kompetente & Zuverlässige Erstellung VON SORA & CONOPS

Seit dem 01. Januar 2021 gelten europaweit neue Drohnenregeln, die in den Verordnungen (EU) 2019/947 und 2019/945 geregelt sind. Sie harmonisieren die Vorgaben für den Drohnenflug in den einzelnen Mitgliedsstaaten. 

In diesem Zusammenhang müssen Fernpiloten nach der Übergangsfrist auch neue Qualifikationen für den Betrieb in den Kategorien A1/A3 oder A2 erwerben. Um den Flug sicher und effizient durchführen zu können, wird in der speziellen Kategorie je nachdem, wie komplex das geplante Flugvorhaben ist, eine mehr oder weniger aufwändige Betriebsbeschreibung (Concept of Operations – kurz ConOps) sowie eine Risikoanalyse (Specific operations risk assessment - kurz SORA) benötigt.

Unsere Spezialisten sind ausgebildete Fluglehrer, Drohnen- und Berufspiloten und erstellen Ihnen digitale sowie revisionssichere Handbücher (pdf-Dokument), die Sie bei der zuständigen Behörde einreichen können.

Ablauf

Gemeinsam mit Ihnen werden wir im Rahmen eines Workshops die Parameter Ihres Flugvorhaben definieren und das weitere Vorgehen besprechen. Wie ist Ihre Organisation aufgebaut, wo und zu welchem Zweck möchten Sie Ihre Flüge durchführen oder welche Drohnen möchten Sie dafür einsetzen, sind nur einige Fragestellungen.

Im Anschluss des Workshops findet in enger Zusammenarbeit und ständigem Austausch im Rahmen von wiederkehrenden Online-Meetings mit Ihnen die Erstellung des Betriebskonzeptes sowie Risikoanalyse statt, so dass die entwickelten Konzepte auch zu Ihrem Betrieb passen und Sie im kompletten Prozess bis zur Betriebsgenehmigung ständig informiert sind und Ihre Wünsche bestmöglich umgesetzt werden können.

Ebenfalls werden ConOps und SORA fortlaufend akribisch abgeglichen, ob beispielsweise die eingesetzte Drohne auch für das Flugvorhaben geeignet ist oder Anpassungen notwendig sind, um letztlich eine realistische Bewertung abzugeben.

Nach ungefähr drei Monaten liefern wir Ihnen ein fertiges Betriebskonzept und fertige Risikoanalyse, die Sie bei den Behörden einreichen können. Gerne begleiten wir Sie auch in diesem Schritt des Genehmigungsprozesses und Unterstützen Sie bei der Kommunikation mit den Behörden.

Betriebsbeschreibung (ConOps)

Die Betriebsbeschreibung (ConOps) beantwortet folgende Themen:
• Organisation des UAS-Betriebs hinsichtlich Struktur, Verantwortlichkeiten, Besatzung, Qualitätssicherung, Training, Wartung
• Wo findet der Flugbetrieb und die Drohnenflüge statt (Lufträume, UAS-Gebiete)?
• Welche Drohnen werden für die Flüge eingesetzt?
• Wird VLOS oder BVLOS geflogen?
• Wie wird der Drohnenbetrieb standardmäßig durchgeführt angefangen von der Begutachtung der Strecken, Durchführung von Sicherheitsmaßnahmen, Planung / Durchführung von (Test-)Flügen, Erstellung von Sicherheits- und Notfallverfahren bis hin zur Meldung von Ereignissen
• Welches sind die Betriebsgrenzen und wie sieht ein möglicher Notfallplan bei Kontrollverlust, Unfällen oder Brand aus?
• uvm.

Risikoanalyse

Im Rahmen der Risikoanalyse werden folgende Themengebiete detailliert erläutert:
• Bestimmung der Risikoklassen
• Ermittlung des initialen Boden- (Ground Risk Class – kurz GRC) und Luftrisiko (Air Risk Class – kurz ARC)
• Ermittlung der betriebsbedingten Boden- und Luftrisiken
• Feststellung der finalen Boden- und Luftrisikoklassen
• Taktische Minderungsmaßnahmen zur Senkung des Boden- und Luftrisikos / Robustheit der Minderungsmaßnahmen
• Bestimmung der Airspace Encounter Category (AEC) und des SAIL-Wertes
• Identifikation der betrieblichen Sicherheitsschritte (Operational Safety Objectives (OSO)
• Prüfung ortsbezogener Minderungsmaßnahmen
• uvm.

Über Uns

Die Firma Droniq ist ein Joint Venture der DFS Deutsche Flugsicherung und Deutsche Telekom AG und bietet eine immense Expertise in den Bereichen der unbemannten und bemannten Luftfahrt.

Unsere Aviation Consultants sind ausgebildete Fluglehrer, Drohnen- und Berufspiloten und haben einen umfassenden Überblick über das gesamte Thema.

Wir freuen uns Ihren
UAS-Betrieb
zum Fliegen zu bringen.

Kontakten Sie unsere Berater!