Terms of service

 

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Droniq GmbH inkl. der Droniq Academy Nutzungsbedingungen

Juli 2020

1. Geltung der Allgemeinen Geschäftsbedingungen

1.1. Diese Allgemeinen Liefer- und Leistungsbedingungen (im Folgenden "AGB") gelten für alle Bestellungen, die der Kunde auf dem Internetportal www.droniq.de bei Droniq aufgibt. Vertragspartner wird ausschließlich Droniq.

1.2. Die Vertragsbeziehungen zwischen Droniq GmbH (im Folgenden „Droniq“) und dem Kunden richten sich ausschließlich nach diesen Vereinbarungen (im Folgenden „AGB“). Abweichende oder entgegenstehende Bedingungen des Kunden oder Dritter werden von Droniq nicht anerkannt, sofern Droniq diesen nicht ausdrücklich schriftlich zugestimmt hat. Das Unterlassen eines Widerspruchs gegen zusätzliche oder widersprüchliche Bedingungen des Kunden stellt keine Verzichtserklärung oder Zustimmung seitens Droniq dar.

1.3. Die Rechteeinräumung aufgrund dieser AGB an den Kunden, umfasst ausdrücklich nicht auch die Rechteeinräumung an solche Unternehmen, die verbundene Unternehmen des Kunden i.S.v. § 15 AktG darstellen.

1.4. Nach Maßgabe des Zusammenhangs schließen Wörter, die in der Einzahl stehen, die Mehrzahl ein und umgekehrt; im gleichen Sinne schließt die männliche Form eines Wortes die weibliche ein und umgekehrt.

1.5. Allgemeine Informationen zu den Produkten finden Sie unter: www.droniq.de.

2. Vertragsgegenstand

2.1. Vor Absendung der Internet-Bestellung hat der Kunde die Möglichkeit, sämtliche Angaben nochmals zu überprüfen und zu ändern.

2.2. Die Darstellung der Produkte im Online-Shop stellt kein rechtlich bindendes Angebot, sondern einen unverbindlichen Online-Katalog dar. Durch Anklicken des Buttons „jetzt kostenpflichtig bestellen“ geben Sie eine verbindliche Bestellung der im Warenkorb enthaltenen Waren ab. Die Bestätigung des Eingangs der Bestellung folgt unmittelbar nach dem Absenden der Bestellung und stellt noch keine Vertragsannahme dar. Wir können Ihre Bestellung durch Versand einer Auftragsbestätigung per E-Mail oder durch Auslieferung der Ware annehmen.

2.3. Die Abwicklung der Bestellung und Übermittlung aller im Zusammenhang mit dem Vertragsschluss erforderlichen Informationen erfolgt per E-Mail. Sie haben sicherzustellen, dass die von Ihnen bei uns hinterlegte E-Mail-Adresse zutreffend ist, der Empfang der E-Mails technisch sichergestellt und insbesondere nicht durch Spam-Filter verhindert wird.

3. Speicherung des Vertragstexts

Der Vertragstext und die Bestelldaten werden von Droniq gespeichert.

4. Lieferung

4.1. Im Falle von Softwareprodukten hat der Kunde die jeweiligen Nutzungsbedingungen zu beachten.

4.2. Den Zugang zu der nutzerspezifischen UTM Software wird dem Kunden per E-Mail zugesandt.

4.3. In den Fällen von Online-Produkten erfüllt Droniq seine vertragliche Lieferverpflichtung mit Bereitstellung des Online-Zugangs. Der Online-Zugang steht in aller Regel sofort nach Bestellung in seinem Kundenkonto zur Verfügung.

4.4. Die Lieferung der Hardware erfolgt ab Lager. Auf Verlangen und Kosten des Kunden wird die Ware an einen anderen Bestimmungsort versandt. Soweit nicht anders vereinbart, ist Droniq berechtigt, die Art der Versendung (insbesondere Transport-unternehmen, Versandweg, Verpackung) selbst zu bestimmen.

4.5. Teillieferungen/-leistungen sind zulässig, sofern diese dem Auftraggeber zumutbar sind.

4.6. Droniq kann die Leistung verweigern, wenn diese einen Aufwand erfordert, der unter Beachtung des Inhalts des Vertrags und der Gebote von Treu und Glauben in einem groben Missverständnis zu dem Leistungsinteresse des Kunden steht. Dies ist insbesondere dann der Fall, wenn die unterbliebene oder pflichtwidrige Leistung oder Herstellung den Kunden nicht oder nur unerheblich beeinträchtigt.

4.7. Ist eine Erbringung der Leistung nicht möglich, so kann Droniq vom Vertrag zurücktreten und braucht die versprochene Leistung nicht zu erbringen. Droniq verpflichtet sich in diesem Falle, den Kunden unverzüglich über die Nichterfüllbarkeit zu informieren und eine gegebenenfalls bereits erbrachte Gegenleistung des Kunden unverzüglich zurückzuerstatten. Ein Schadensersatz-anspruch besteht in diesem Fall bei einfacher Fahrlässigkeit nicht.

5. Lieferfristen

5.1. Der Beginn des Lieferzeitraums sowie die Einhaltung von Lieferterminen setzen voraus, dass der Kunde die ihm obliegenden Mitwirkungshandlungen frist- und ordnungsgemäß erbringt, und etwaig vereinbarte Vorauszahlungen leistet.

5.2. Lieferfristen gelten nur nach ausdrücklicher schriftlicher Bestätigung der Droniq als vereinbart. Sie gelten mit der fristgerechten Meldung der Versandbereitschaft als eingehalten, wenn die Produkte ohne Verschulden der Droniq nicht rechtzeitig abgesendet werden können.

5.3. Fristen und Termine verlängern sich unbeschadet der Rechte von Droniq aus Verzug des Kunden um den Zeitraum, um den der Kunde seinen Verpflichtungen der Droniq gegenüber nicht nachkommt.

5.4. Wird die Lieferung der Ware durch Maßnahmen höherer Gewalt, wie z.B. Arbeitskämpfe, Streiks, Aussperrungen, Pandemien oder sonstigen Ereignisse im In- und Ausland, die Droniq nicht zu vertreten hat, verzögert, so verlängert sich die Leistungsfrist angemessen um die Dauer der Beeinträchtigung und deren Nachwirkungen. Dies gilt auch dann, wenn diese Umstände bei dem jeweiligen Hersteller oder Lieferanten der Ware eintreten, bei dem Droniq die Ware seinerseits bestellt hat. Soweit das Ereignis höherer Gewalt dauerhafte Unmöglichkeit der Leistung zur Folge hat, ist Droniq berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten. Beginn und Ende derartiger Hindernisse wird Droniq den Kunden unverzüglich mitteilen.

6. Gefahrübergang und Annahmeverzug

6.1. Die Gefahr des zufälligen Untergangs und der zufälligen Verschlechterung geht spätestens mit Übergabe auf den Kunden über. Wird die Ware jedoch auf Wunsch des Kunden an einen anderen Bestimmungsort übersandt, geht die Gefahr des zufälligen Untergangs und der zufälligen Verschlechterung bereits mit Auslieferung an den Spediteur, Frachtführer oder der sonst zur Ausführung der Versendung bestimmten Person oder Anstalt über.

6.2. Befindet sich der Kunde im Annahmeverzug oder wird der Versand auf Wunsch des Kunden verzögert, so können ihm beginnend mit der Anzeige der Versandbereitschaft, die durch die Lagerung bei Droniq oder bei einem Dritten entstehenden Kosten berechnet werden.

7. Informationspflichten des Kunden

7.1. Der Kunde ist bei der Registrierung verpflichtet, wahrheitsgemäße Angaben zu machen. Sofern sich Daten des Kunden ändern, insbesondere Name, Anschrift, E-Mail-Adresse, Telefonnummer, ist er verpflichtet, seine Kundenstammdaten in seinem Kundenkonto abzuändern.

7.2. Unterlässt der Kunde diese Information oder gibt er von vornherein falsche Daten, insbesondere eine falsche E-Mail-Adresse an, so kann Droniq soweit ein Vertrag zustande gekommen ist, vom Vertrag zurücktreten. Der Rücktritt wird in Textform (bspw. per Brief, Fax oder Email) erklärt.

7.3. Droniq sendet dem Kunden unmittelbar nach Abschluss des Vertrags eine E-Mail an die bei der Registrierung vom Kunden angegebene E-Mail-Adresse. Der Kunde verpflichtet sich, Droniq unverzüglich unter: info@droniq.de zu informieren, wenn ihm diese E-Mail nicht innerhalb von 4 Stunden nach Abschluss des Vertrags erreicht hat.

7.4. Der Kunde hat dafür Sorge zu tragen, dass er unter der von ihm angegebenen E-Mail-Adresse ab dem Zeitpunkt der Kenntnisnahme durch Droniq erreichbar ist.

7.5. Wenn eine an den Kunden gerichtete E-Mail drei aufeinander folgende Male unter Erhalt einer Fehlermeldung nicht zugestellt werden kann oder die Leistung aufgrund fehlerhafter Anschrift nicht erbracht werden kann, kann Droniq vom Vertrag zurücktreten und gegebenenfalls den ihr entstandenen Schaden vom Kunden ersetzt verlangen.

7.6. Zur Bestellung der Produkte aus dem Onlineshop muss der Kunde seine für die Ausführung der Bestellung notwendigen Daten angeben. Benutzername und Passwort ermöglichen dem Kunden zugleich, seine Daten einzusehen und falls nötig zu verändern.

7.7. Benutzername und Passwort sind im Falle von Internetbestellungen und beim Abruf von Online-Produkten zur Abgabe der Bestellung notwendig. Die Daten können für weitere Bestellungen verwendet werden. In allen übrigen Fällen kann sich der Kunde mit der ersten Bestellung registrieren lassen.

7.8. Der Kunde ist verpflichtet, Benutzernamen und Passwort sorgfältig aufzubewahren. Es obliegt dem Kunden, Benutzernamen und Passwort so zu behandeln, dass ein Verlust ausgeschlossen ist und Dritte keine Kenntnis davon erlangen können.

7.9. Bei Verlust des Benutzernamens und Passwortes ist der Kunde verpflichtet, Droniq unverzüglich zu informieren. Das kann auch per E-Mail an info@droniq.de geschehen. Droniq behält es sich vor, den Zugang des Kunden zum geschützten Bereich unverzüglich nach Eingang der Mitteilung zu sperren. Die Aufhebung der Sperrung ist erst nach schriftlichem Antrag des Kunden bei Droniq möglich. Die mögliche Neuregistrierung des Kunden bleibt davon unberührt.

7.10. Hat ein Dritter aufgrund unsorgsamer Behandlung der Zugangsberechtigungsdaten Kenntnis von Benutzer-namen und/oder Passwort erhalten, so haftet der Kunde für etwaige hieraus entstehenden Schäden.

7.11. Droniq behält sich das Recht vor, Services auf der Webseite vorzuenthalten oder Mitgliedskonten zu schließen. Das gilt insbesondere für den Fall, dass Sie gegen anwendbares Recht, vertragliche Vereinbarungen oder unsere Richtlinien verstoßen.

8. Dauerschuldverhältnis

Im Rahmen eines Dauerschuldverhältnisses gelten die Laufzeiten und Kündigungsfirsten gemäß der vorgenommenen Bestellung.

9. Nutzungsrechte

9.1. Mit Abschluss dieses Vertrages erhält der Kunde das nicht ausschließliche, nicht übertragbare, auf die Vertragsdauer begrenzte Recht die UTM Lizenz in Deutschland
• zur Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung seiner Flugvorhaben
• zur Einrichtung und Pflege von Verbotszonen
• zur Genehmigung von Anträgen zu nutzen.

9.2. Sofern nicht anderweitig vereinbart, ist die UTM Lizenz auf einem Gerät zu verwenden. Der an den Kunden vergebene Benutzername (Benutzer-ID) und das Kennwort des Kunden dürfen nicht gleichzeitig auf mehreren Geräten verwendet werden. Das Nutzungsrecht für ein Gerät darf nicht gleichzeitig auf verschiedenen Geräten geteilt oder verwendet werden.

9.3. Dem Kunden ist Folgendes nicht gestattet:
• Die UTM-Software ganz oder teilweise direkt oder indirekt mit einem beliebigen Mittel und zu einem beliebigen Zweck runterzuladen, zu kopieren (ausgenommen einer Sicherungskopie), an Dritte zu verteilen, zu verkaufen, zu verleihen oder zu vermieten, sofern dies nicht vorher schriftlich ausdrücklich von Droniq gestattet wurde.
• Die UTM-Software oder den Quellcode der UTM-Software ganz oder teilweise zu ändern, anzupassen, zu übersetzen oder mit anderer Computersoftware zu kombinieren, außer wenn dies ausdrücklich mit Droniq vereinbart wurde.
• Die UTM-Software in andere Computersoftware zu integrieren. Auch das Schreiben, Entwickeln oder Outsourcing der Entwicklung von abgeleiteter Software oder anderer auf der UTM-Software basierender Software ist dem Kunden nicht gestattet.
• In irgendeiner Form Hinweise, die Droniq an dem Produkt angebracht hat, um ihre Herkunft, die (Eigentums-)Rechte und Urheberschaft an dem Produkt auszuweisen, zu ändern oder zu entfernen.
• Die Sicherheitsmechanismen des Produktes auf irgendeine Weise zu entfernen.
• Das Produkt ohne die vorherige, ausdrückliche und schriftliche Zustimmung von Droniq in anderer Form zu veröffentlichen und/oder zu reproduzieren und/oder zu ändern.
• Verarbeitete und aufbereitete (Roh-)Daten aus der UTM Software zu extrahieren, zu speichern oder anderweitig zu verwenden.

9.4. Soweit nicht anders vereinbart, ist es dem Kunden untersagt, durch Beobachten, Untersuchen, Rückbauen oder Testen des Produktes („Reverse Engineering“) die Konstruktion oder Funktionalität des Produktes zu ermitteln.

9.5. Dem Kunden ist es ferner untersagt, ohne Zustimmung der Droniq Produkte zu dekompilieren, sofern dies das UrhG nicht ausdrücklich zulässt.

10. Nutzungsrechte von Produkten der Droniq Academy

10.1. Gegenstand des Vertrages kann die Teilnahme an Präsenzveranstaltungen, den Erwerb von Dokumentationen, Prüfungen und Onlineunterweisungen (im Folgenden als "Unterweisung" bezeichnet).

10.2. Mit Abschluss des Vertrages erhält der Kunde, je nach vertraglicher Regelung, das nicht ausschließliche, nicht übertragbare, auf die Vertragsdauer begrenzte Recht den Zugang zur Online-Akademie und den Erhalt von erworbenen Produkten der Droniq Acedemy zu nutzen

10.3. Der Kunde erhält einen Zugang zur Droniq Academy, in der seine Daten gespeichert werden. Der Zugang zur Droniq Academy wird auf unbestimmte Zeit gewährt, bis einer der Parteien die Kündigung ausspricht. Danach wird der Zugang und alle gespeicherten Kundendaten gelöscht.

10.4. Die Nutzungsdauer von erworbenen Leistungen für die Droniq Academy richtet sich nach den in der Produktbeschreibung hinterlegten Angaben und sind Bestandteil des geschlossenen Vertrags mit Droniq

10.5. Der an den Kunden vergebene Benutzername (Benutzer-ID) und das Kennwort des Kunden dürfen nicht gleichzeitig auf mehreren Geräten verwendet werden. Das Nutzungsrecht für ein Gerät darf nicht gleichzeitig auf verschiedenen Geräten geteilt oder verwendet werden.

10.6. Es gelten die unten aufgeführten Nutzungsbedingungen für die Droniq Acdemy

11. Upgrades und Aktualisierungen

11.1. Mit dieser Vereinbarung erhält der Kunde kein Recht auf Upgrades oder Aktualisierungen des Produkts. Droniq kann jederzeit Upgrades oder Aktualisierungen anbieten oder zur Verfügung stellen. In diesem Fall gelten, soweit nicht anders vereinbart, die Regelungen dieser Vereinbarung.

11.2. Es steht dem Kunden frei, Upgrades oder Aktualisierungen nicht zu verwenden. Dadurch kann das Produkt Sicherheitsrisiken ausgesetzt sein, unbrauchbar oder instabil werden. Für Schäden, die infolge der Nichtverwendung von Upgrades oder Aktualisierungen entstehen, übernimmt Droniq keine Haftung.

12. Produktbeschaffenheit und Garantien

12.1. Soweit nicht anders vereinbart, ergibt sich die Beschaffenheit der Produkte ausschließlich aus den Produktspezifikationen/ technischen Spezifikationen der Droniq.

12.2. Eigenschaften von Mustern, Proben bzw. Produktabbildungen sind nur verbindlich, soweit sie ausdrücklich als Beschaffenheit des Produkts vereinbart worden sind.

12.3. Die Droniq verpflichtet sich, ihre vertraglich geschuldeten Leistungen mit größtmöglicher Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit nach dem allgemein anerkannten Stand der Technik zu erbringen. Die Droniq wird hierzu qualifiziertes Personal einsetzen.

12.4. Die Nutzung der UTM Lizenz in Verbindung mit den spezifischen UTM-fähigen Hardwareprodukte, im speziellen das Hook-on-Device, HOD, und die Ground Based Situational Awareness Stationen, GBSAS, setzt unter anderem die Verfügbarkeit von Mobilfunk und/ oder anderen Übertragungstechnologien voraus. Die uneingeschränkte Verfügbarkeit dieser Technologien ist nicht durch Droniq zu gewährleisten. Es entstehen keine Ansprüche gegenüber Droniq.

12.5. Wenn aufgrund von gesetzlichen Bestimmungen eine Anpassung des Produktes vorgenommen werden muss, ist Droniq für die Dauer der erforderlichen Anpassungsarbeiten von der Leistungspflicht befreit. Im Gegenzug ist der Kunde für diesen Zeitraum von der Zahlungspflicht befreit.

12.6. Störungen des UTM-Systems werden schnellstmöglich behoben.

13. Links auf Websites Dritter, Internetverbindung

13.1. Die UTM Software sowie die Droniq Online-Akademie kann Links und Funktionen auf Websites und Daten Dritter enthalten. Die Verfügbarkeit, der Inhalt der Websites oder Daten wird von Droniq nicht verwaltet, geprüft oder gewährleistet.

13.2. Spezifische Funktionen der UTM Software und der Hardware sowie der Online´-Akademie erfordern eine ständige Internetverbindung. Das stationäre GBSAS erfordert zusätzlich eine permanente Stromversorgung. Der Kunde ist für die Bereitstellung der Internetverbindung und Stromversorgung verantwortlich und trägt sämtliche Kosten, die damit in Verbindung stehen.

13.3. Droniq übernimmt keine Gewährleistung, dass die UTM Software und die Online-Akademie ohne Internetverbindung in einem bestimmten Umfang verwendet werden kann.

14. Preise und Versandkosten

14.1. Die Bestellung wird umgehend nach ihrem Eingang bei Droniq bearbeitet.

14.2. Die Versandkosten sind nicht im Kaufpreis enthalten, sondern werden gesondert ausgewiesen. Versandkosten für die Kosten der Belieferung in andere Länder können im Webshop unter www.droniq.de und www.abcdef.de. eingesehen werden.

14.3. Die im Shop angegebenen Preise sind inklusive Umsatzsteuer. Bei Rechnungsstellung wird die Umsatzsteuer in ihrer jeweiligen gesetzlichen Höhe gesondert ausgewiesen.

15. Zahlungsmethoden und Bedingungen

15.1. Die Bezahlung der Waren erfolgt per Kreditkarte, wahlweise auch auf Rechnung, Vorauskasse, PayPal oder Sofortüberweisung.

15.2. Bei Lieferung auf Rechnung verpflichtet sich der Kunde, den Rechnungsbetrag innerhalb der auf der Rechnung vermerkten Frist zu begleichen.

15.3. Der Rechnungsbetrag wird bei Annahme der Bestellung fällig. Gerät der Kunde in Zahlungsverzug, so hat er Droniq die entstehenden Verzugsschäden nach den gesetzlichen Bestimmungen zu ersetzen. Kommt der Kunde mit der Zahlung eines fälligen Betrages oder Teilbetrages länger als 14 Tage in Verzug, so kann Droniq verlangen, dass der Kunde den Kaufpreis für weitere Lieferungen aus allen laufenden Bestellungen vor Versand der Ware bezahlt.

15.4. Ohne ausdrückliche Vereinbarung ist der Kunde nicht berechtigt, Abzüge vorzunehmen.

15.5. Gegen die Vergütungsansprüche von Droniq kann nur mit unbestrittenen oder rechtskräftig festgestellten oder von Droniq schriftlich anerkannten Forderungen aufgerechnet werden. Der Kunde ist zur Ausübung eines Zurückbehaltungsrechtes nur befugt, sofern es auf demselben Vertragsverhältnis beruht.

15.6. Die Abtretung von Forderungen gegen Droniq durch den Kunden ist ausgeschlossen, es sei denn, es handelt sich um eine Geldforderung, die im Rahmen eines Handelsgeschäfts abgetreten wird.

16. Leistungs-, Erfüllungs- und Nacherfüllungsort

Soweit nicht anders vereinbart, ist der Leistungs-, Erfüllungs- und Nacherfüllungsort der Sitz der Droniq.

17. Gewährleistung

17.1. Bei berechtigter und fristgemäßer Mängelrüge behebt Droniq die Mängel im Wege der Nacherfüllung nach ihrer Wahl durch Beseitigung des Mangels oder Lieferung einer mangelfreien Sache; dabei trägt die Droniq nur die zum Zwecke der Nacherfüllung erforderlichen Kosten. Des Weiteren ist Droniq berechtigt, die Nacherfüllung nach den gesetzlichen Bestimmungen zu verweigern.

17.2. Der Kunde kann Rücktritt vom Vertrag oder Herabsetzung der Vergütung nach den gesetzlichen Vorschriften verlangen, jedoch frühestens nach erfolglosem Ablauf von zwei vom Kunden gesetzten angemessenen Fristen zur Nacherfüllung, es sei denn, die Fristsetzung zur Nacherfüllung ist nach den gesetzlichen Bestimmungen entbehrlich. Im Falle des Rücktritts haftet der Kunde bei Vorsatz und jeder Fahrlässigkeit für Verschlechterung, Untergang und nicht gezogene Nutzungen.

17.3. Alle Angaben über Produkte, insbesondere die in Angeboten und Druckschriften enthaltenen Abbildungen, Zeichnungen, Gewichts-, Maß- und Leistungsangaben, sind, sofern nicht ausdrücklich anders angegeben, als annähernd zu betrachtende Durchschnittswerte zu verstehen. Sie sind keine Beschaffenheitsgarantie, sondern Beschreibungen oder Kennzeichnungen der Produkte.

17.4. Wenn durch den Kunden oder in dessen Auftrag Betriebs- oder Wartungsanweisungen der Droniq nicht befolgt, Änderungen an den Produkten vorgenommen, Teile ausgewechselt oder Verbrauchsmaterialien verwendet werden, die nicht den Originalspezifikationen entsprechen, entfällt jede Gewährleistung, es sei denn, dass der Kunde nachweist, dass der Mangel hierauf nicht beruht.

17.5. Voraussetzung für jegliche Gewährleistungsrechte des Kunden – betr. der gelieferten Produkte – ist dessen insoweit ordnungsgemäße Erfüllung aller nach § 377 HGB geschuldeten Untersuchungs- und Rügeobliegenheiten. Dies gilt nur für Kaufleute im Sinne des HGB. Die Sachmängelansprüche verjähren in 12 Monaten nach Lieferung der Produkte. Die Frist beginnt unabhängig von der Kenntnis des Kunden von einem Mangel der Leistung ab dem Zeitpunkt der Übergabe an den Kunden. Dies gilt nicht für Ansprüche auf Schadensersatz wegen vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Verschuldens und auch nicht für Schadensersatz wegen Verletzung des Lebens, Körpers, der Gesundheit oder bei der Anwendbarkeit des ProdHaftG.

17.6. Für die Vollständigkeit der Geodaten, Radardaten und weiterer Daten übernimmt Droniq keine Gewährleistung.

18. Widerrufsbelehrungen und Widerrufsformulare

18.1. Für Online Kurse und Prüfungen

Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag des Vertragsabschlusses. Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns (DRONIQ GmbH, Ginnheimer Stadtweg 88, 60431 Frankfurt am Main, Deutschland bzw. info@droniq.de) mittels einer eindeutigen Erklärung (z. B. ein mit der Post versandter Brief oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist. Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Folgen des Widerrufs

Wenn Sie den Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet. Haben Sie verlangt, dass die Dienstleistungen während der Widerrufsfrist beginnen soll, so haben Sie uns einen angemessenen Betrag zu zahlen, der dem Anteil der bis zu dem Zeitpunkt, zu dem Sie uns von der Ausübung des Widerrufsrechts hinsichtlich dieses Vertrags unterrichten, bereits erbrachten Dienstleistungen im Vergleich zum Gesamtumfang der im Vertrag vorgesehenen Dienstleistungen entspricht.

Erlöschen des Widerrufsrechts

Das Widerrufsrecht erlischt vorzeitig, wenn wir die Dienstleistung vollständig erbracht haben und mit der Ausführung der Dienstleistung erst begonnen haben, nachdem Sie dazu Ihre ausdrückliche Zustimmung gegeben haben und gleichzeitig Ihre Kenntnis davon bestätigt haben, dass Sie Ihr Widerrufsrecht bei vollständiger Vertragserfüllung durch uns verlieren.

18.2. Für Warenkäufe

Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag, an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die letzte Ware in Besitz genommen haben bzw. hat. Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie (DRONIQ GmbH, Ginnheimer Stadtweg 88, 60431 Frankfurt am Main, Deutschland bzw. info@droniq.de) mittels einer eindeutigen Erklärung (z. B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist. Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Folgen des Widerrufs

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet. Wir können die Rückzahlung verweigern, bis wir die Waren wieder zurückerhalten haben oder bis Sie den Nachweis erbracht haben, dass Sie die Waren zurückgesandt haben, je nachdem, welches der frühere Zeitpunkt ist. Sie haben die Waren unverzüglich und in jedem Fall spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag, an dem Sie uns über den Widerruf dieses Vertrags unterrichten, an „DRONIQ GmbH, Ginnheimer Stadtweg 88, 60431 Frankfurt am Main, Deutschland“ zurückzusenden oder zu übergeben. Die Frist ist gewahrt, wenn Sie die Waren vor Ablauf der Frist von vierzehn Tagen absenden. Sie tragen die unmittelbaren Kosten der Rücksendung der Waren. Sie müssen für einen etwaigen Wertverlust der Waren nur aufkommen, wenn dieser Wertverlust auf einen zur Prüfung der Beschaffenheit, Eigenschaften und Funktionsweise der Waren nicht notwendigen Umgang mit ihnen zurückzuführen ist.

18.3. Muster-Widerrufsformular

Wenn Sie den Vertrag widerrufen wollen, dann füllen Sie bitte dieses Formular aus und senden Sie es zurück.
(*) Unzutreffendes bitte streichen
• An DRONIQ GmbH, Ginnheimer Stadtweg 88, 60431 Frankfurt am Main, Deutschland bzw. info@droniq.de
• Hiermit widerrufe(n) ich/wir (*) den von mir/uns (*) abgeschlossenen Vertrag über den Kauf der folgenden Waren (*)/ die Erbringung der folgenden Dienstleistung (*)
• Bestellt am (*)/ erhalten am (*)
• Bestellnummer/ Kundennummer
• Name des Kunden
• Anschrift des Kunden
• Unterschrift des Kunden (nur bei Mitteilung auf Papier)
• Datum

19. Haftung

19.1. Droniq haftet für Schäden bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit nach den gesetzlichen Bestimmungen. Das Gleiche gilt bei fahrlässig verursachten Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit. Bei sämtlichen fahrlässig verursachten Sach- und Vermögensschäden haftet die Droniq nur bei der Verletzung einer wesentlichen Vertragspflicht, jedoch der Höhe nach beschränkt auf die bei Vertragsschluss vorhersehbaren und vertragstypischen Schäden; wesentliche Vertrags-pflichten sind solche, deren Erfüllung das Vertragsverhältnis prägen und auf die der Kunde vertrauen darf.

19.2. Mit Ausnahme von Vorsatz, grober Fahrlässigkeit, bei der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit und von Ansprüchen aufgrund des ProdHaftG ist die Haftung insgesamt auf den Vertragswert (netto) begrenzt.

19.3. Mit Ausnahme von Vorsatz, grober Fahrlässigkeit, bei der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit und von Ansprüchen aufgrund des ProdHaftG ist die Haftung für Folgeschäden und mittelbare Schäden ausgeschlossen. Sofern es bei wesentlichen Vertragspflichten zu vertragsuntypischen bzw. unvorhersehbaren Schäden gekommen ist bzw. unwesentliche Vertragspflichten betroffen sind, ist die Haftung hierfür ebenfalls ausgeschlossen.

19.4. Soweit nach dieser Regelung Schadensersatz-ansprüche entstanden sind, verjähren diese innerhalb von 12 Monaten nach Erbringung der jeweiligen Leistung.

19.5. Dies gilt nicht für Ansprüche auf Schadensersatz wegen vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Verschuldens und auch nicht für Schadensersatzansprüche wegen Verletzung des Lebens, Körpers, der Gesundheit oder für Ansprüche aufgrund des ProdHaftG.

19.6. Im Falle einer Miete verpflichtet sich der Mieter zur sorgfältigen Behandlung der Artikel und des Zubehörs sowie diese vor Verlusten (auch Diebstahl) und Beschädigungen und unbefugter Nutzung zu schützen.

19.7. Der Mieter hat Verluste sowie Mängel und Schäden der Artikel, die während der Mietzeit auftreten, unverzüglich dem Vermieter zu melden. Die Reparaturabwicklung bei aufgetretenen Mängeln und Schäden der Artikel erfolgt ausschließlich durch den Vermieter.

19.8. Der Mieter haftet für die von ihm schuldhaft verursachten Schäden an der Mietsache sowie für alle sonstigen Schäden, die dadurch entstehen, dass der Mieter schuldhaft seinen Pflichten nicht nachkommt. Die Haftung des Verleihers ist gemäß § 599 BGB auf Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit beschränkt.

19.9. Für den Fall des Unterganges von Mietsachen, hat der Mieter den Verlust auszugleichen.

20. Zurückbehalt, Aufrechnung und Abtretung

20.1. Der Kunde kann gegen Ansprüche der Droniq nur mit einer unbestrittenen oder rechtskräftig festgestellten Gegenforderung aufrechnen.

20.2. Zur Geltendmachung von Zurückbehaltungsrechten ist der Kunde nur aufgrund von Gegenansprüchen aus dem gleichen Vertragsverhältnis berechtigt.

20.3. Die Abtretung von Forderungen gegen Droniq durch den Kunden ist ausgeschlossen.

21. Zugang von Erklärungen und Änderungen der Vereinbarung

21.1. Sofern hier nicht anderweitig geregelt, werden rechtserhebliche Erklärungen oder Anzeigen, die einer Partei gegenüber abzugeben sind, wirksam, wenn sie dieser Partei in Textform zugehen.

21.2. Vertragsänderungen und/oder -ergänzungen bedürfen der Schriftform. Sie sind ausdrücklich als Vertragsänderungen und/oder -ergänzungen zu bezeichnen. Gleiches gilt für die Aufhebung des Schriftformerfordernisses. Die Schriftform wird durch E-Mail nicht gewahrt.

22. Datenschutz

Sofern eine der Parteien personenbezogene Daten im Sinne der VO (EU) Nr. 2016/679 (Datenschutzgrundverordnung - DSVGO) oder dem Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) erhält, garantiert die Empfangende Partei, dass sie alle einschlägigen europäischen und deutschen Datenschutzregelungen beachtet. Die Empfangende Partei ist sich der Tatsache bewusst, dass sowohl vertrauliche Informationen als auch andere Inhalte oder Informationen der Veröffentlichenden Partei personenbezogene Daten darstellen können und garantiert, dass alle erhalten bzw. zukünftig zu erhaltenden persönlichen Daten unter Beachtung aller einschlägigen europäischen und deutschen Datenschutzregelungen gesammelt, verarbeitet und genutzt werden. Der Vertragstext und die Bestelldaten werden von Droniq gespeichert.

23. Vertraulichkeit

Falls nicht ausdrücklich schriftlich anders vereinbart, gelten die der Droniq unterbreiteten Informationen nicht als vertraulich, es sei denn, die Vertraulichkeit ist offenkundig. Hiervon ausgenommen sind personenbezogene Registrierungsdaten und Payload-Informationen.

24. Höhere Gewalt

24.1. Für Ereignisse höherer Gewalt, die der Droniq die vertragliche Leistung erheblich erschweren oder die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages zeitweilig behindern oder unmöglich machen, haftet die Droniq nicht. Während des Vorliegens von höherer Gewalt sind die Verpflichtungen der Droniq ausgesetzt.

24.2. Als höhere Gewalt gelten alle Umstände, die außerhalb des Einflussbereiches der Parteien stehen, unabhängig davon, ob diese bereits zum Zeitpunkt des Vertragsverhältnisses erkennbar waren. In diesem Fall muss die Droniq den vertraglichen Verpflichtungen nicht nachzukommen. Dies gilt ebenfalls für die von der Droniq beauftragten Unterauftragnehmer. Höhere Gewalt umfasst u.a.: Feuer, Überflutung, Dürre, Erd-beben, Sturm, Epidemien und andere Naturkatastrophen; Regierungsmaßnahmen und Behördenentscheidungen wie z.B. Krieg, Invasion, Handlungen ausländischer Feinde, Feindseligkeiten (mit oder ohne Kriegserklärung) Bürgerkrieg, Rebellion, Revolution, Aufstand, militärische oder widerrechtliche Machtübernahme oder Beschlagnahme, terroristische Handlungen, Verstaatlichung, Beschlagnahme, Zerstörung oder Beschädigung von Eigentum im Auftrag von einer Regierung entweder de jure oder de facto, oder von irgendwelchen öffentlichen, kommunalen oder lokalen Behörden oder Verhängung eines Embargos oder vergleichbarer Maßnahmen; Regierungsanordnung, Blockade; Sabotage, Streik, Aussperrung; durch jede andere Ursache gleicher oder anderer Art, die außerhalb der angemessenen Einflussmöglichkeiten der betreffenden Partei liegen.

24.3. Sofern die höhere Gewalt länger als drei (3) Monate ununterbrochen vorliegt (bzw. die Droniq berechtigterweise von diesem Zeitraum ausgehen kann), hat die Droniq das Recht das Vertragsverhältnis ganz oder teilweise zu kündigen bzw. einen Rücktritt zu erklären. In diesem Fall ist die Haftung bzw. eine Zahlung aufgrund der Auflösung des Vertragsverhältnisses ausgeschlossen. Im Falle einer Kündigung bzw. eines Rücktritts sind von der Droniq bereits erbrachte Leistungen zu bezahlen. Jede Kündigung bzw. Rücktritt muss schriftlich erfolgen.

25. Produktspezifische Regelungen

25.1. UTM-Software

Droniq hat das Recht, alle an das UTM System übermittelte Positionsdaten unter Verwendung von HOD und/ oder GBSAS oder anderen Komponenten zu speichern, aufzubereiten und auszuwerten.
Hardware
Droniq ist verpflichtet, die vertraglich vereinbarten Leistungen ordnungsgemäß zu erbringen und während der gesamten Mietzeit zu erhalten. Droniq haftet nicht für Mängel, die dem Kunden bei Abschluss dieses Vertrages bekannt waren.
Liegen Mängel an der Hardware vor, so ist der Kunde verpflichtet, Droniq über diese Mängel unverzüglich zu unterrichten.
Bei Annäherungen zweier oder mehrerer HODs kann es untereinander zu Beeinträchtigungen der GPS-Signale kommen. Droniq übernimmt hierfür keine Haftung.

25.2. Schulungen

Unterweisungen, Prüfungen, Kurse, Übungen und Seminare (im Folgenden als Unterweisungen bezeichnet) erfolgen aufgrund der bisherigen Erfahrungen von Droniq. Somit erbringt Droniq Unterweisungen nach bestem Wissen und Gewissen. Eine Verpflichtung zur genauen Einhaltung von Werten und Anwendungsmöglichkeiten kann Droniq nicht übernehmen.
Droniq schuldet nicht die erfolgreiche Teilnahme bzw. den erfolgreichen Abschluss einer Schulung durch den Kursteilnehmer. Des Weiteren übernimmt Droniq keine Gewähr für einen Lernerfolg des Kursteilnehmers.
Die Parteien sind bei der Erbringung von Unterweisungen und Prüfungen berechtigt, den Vertrag jederzeit aus wichtigem Grund ganz oder teilweise zu kündigen. Besteht der wichtige Grund in der Verletzung einer Pflicht dieses Vertrages, ist die außerordentliche Kündigung erst nach erfolglosem Ablauf einer zur Abhilfe bestimmten Frist oder nach erfolgloser Rüge zulässig.
Insbesondere in folgenden Fällen besteht ein wichtiger Kündigungsgrund von Unterweisungen, wenn:
• ein Kursteilnehmer den Lernerfolg der anderen Teilnehmer gefährdet, insbesondere, wenn er eine enorme Verlangsamung der Schulung verursacht;
• ein Kursteilnehmer selbstverschuldet nicht an mehr als der Hälfte der Schulungseinheiten teilnimmt;
• ein Kursteilnehmer wiederholt nicht die kursbezogenen Anweisungen (z.B. Vorbereitung der Schulung) der Lehrkraft befolgt;
• ein Kursteilnehmer Lehrkräfte oder andere Teilnehmer nicht nur unerheblich beleidigt oder verletzt.
In diesen und in vergleichbaren Fällen kann Droniq auch den betreffenden Kursteilnehmer von der Teilnahme an den Unterweisungen ausschließen, ohne dass dem Kunden ein Recht zur Minderung des Preises zusteht.
Jede Kündigung muss in Textform erfolgen.
Bei Unterweisungen ist eine Stornierung der Teilnahme durch den Kursteilnehmer bis zu 5 Wochen vor Beginn kostenfrei möglich. Eine Stornierung zu einem späteren Zeitpunkt oder eine Nichtteilnahme lässt die Verpflichtung zur Zahlung des vollen Lehrgangs- bzw. Seminarpreises unberührt. Der Kursteilnehmer ist in diesen Fällen berechtigt, den Nachweis zu führen, dass Droniq kein Schaden bzw. der Schaden in niedrigerer Höhe entstanden ist. Eine nur zeitweise Teilnahme an Unterweisungen – gleich aus welchem Grund – berechtigt nicht zur Minderung des Lehrgangs- bzw. Seminarpreises.
Droniq behält sich vor, Unterweisungen bei Unterschreiten der Mindestteilnehmerzahl oder Krankheit des Lehrpersonals sowie sonstigen Gründen, die nicht von Droniq zu vertreten sind, abzusagen. Hiervon wird der Kursteilnehmer unverzüglich informiert. Darüber hinaus bemüht sich Droniq einen Ausweichtermin anzubieten. Gegebenenfalls werden bereits gezahlte Schulungspreise zurückgezahlt.

25.3. Beratungen

Gegenstand des Auftrags ist eine individuell vertraglich vereinbarte Leistung. Ein konkreter Erfolg ist nicht geschuldet.
Der Auftrag wird nach den Grundsätzen ordnungsgemäßer Berufsausübung ausgeführt. Droniq ist berechtigt, sich zur Durchführung des Auftrags sachverständiger Personen und sonstiger Dritter zu bedienen.
Droniq entscheidet nach eigenem Ermessen, welche Mitarbeiter für die Durchführung des Auftrags eingesetzt werden. Droniq behält sich vor, einzelne Mitarbeiter auszutauschen.
Der Kunde verpflichtet sich, Droniq kostenlos jede erforderliche Unterstützung zu gewähren und insbesondere die im Rahmen des Vertragsgegenstandes benötigten Informationen zu liefern. Der Kunde sorgt auf Wunsch von Droniq für angemessene Arbeitsbedingungen am Projektort und setzt Droniq ohne besondere Anforderung von allen Unterlagen, Vorgängen und Umständen in Kenntnis, die für die Ausführung des Auftrags von Bedeutung sein können.
Auf Verlangen von Droniq hat der Kunde die Richtigkeit und Vollständigkeit der von ihm vorgelegten Unterlagen sowie seiner Auskünfte und mündlichen Erklärungen schriftlich zu bestätigen.
Der Kunde und Droniq können den Vertrag aus wichtigem Grund kündigen. Die Ankündigungsfrist beträgt 14 Tage.
Enden die Vertragsbeziehungen vorzeitig, so hat DRONIQ einen Anspruch auf die Vergütung für die bis dahin geleistete Arbeit.

26. Salvatorische Klausel

Sollte eine gegenwärtige oder zukünftige Bestimmung dieses Vertrages ganz oder teilweise unwirksam oder nichtig sein oder sollte sich eine ergänzungsbedürftige Lücke in diesem Vertrag oder seinen Ergänzungen herausstellen, wird dadurch die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. Die Parteien sind im Falle einer unwirksamen Bestimmung verpflichtet, über eine wirksame und zumutbare Ersatzregelung zu verhandeln, die dem von den Parteien mit der unwirksamen Bestimmung verfolgten wirtschaftlichen Zweck möglichst nahekommt.

27. Anwendbares Recht

Das Vertragsverhältnis unterliegt dem Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts.

28. Gerichtsstand

28.1. Soweit der Kunde Unternehmer im Sinne des § 14 BGB, juristische Person des öffentlichen Rechts oder ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen ist, ist Gerichtsstand Frankfurt am Main oder nach Wahl der Droniq der allgemeine Gerichtsstand des Kunden.

Allgemeine Nutzungsbedingungen der Droniq Academy
Stand Juli 2020

1. Praeambel

Die nachfolgenden Nutzungsbedingungen bilden die Grundlage für die Benutzung des unter der URL auf www.droniq-academy.de oder www.droniq-akademie.de von der Droniq GmbH, Ginnheimer Stadtweg 88, 60431 Frankfurt / Germany, nachfolgend auch „Droniq Academy“, angebotenen Internet-Portals bzw. der hierunter angebotenen Dienste soweit sie registrierungspflichtig sind.

2. Geltungsbereich und Vertragsschluss

2.1. Diese Nutzungsbedingungen gelten für alle registrierungspflichtigen Internetdienste der Droniq Academy, die über die URLs auf www.droniq-academy.de oder www.droniq-akademie.de einschließlich sämtlicher Unterseiten bzw. Apps (Android, iOS) erreichbar sind. Wenn Sie sich bei Droniq Academy als Nutzer registrieren, müssen Sie sich mit diesen Nutzungsbedingungen einverstanden erklären. Nach Abgabe dieser Erklärung und abgeschlossener Registrierung kommt zwischen Ihnen und Droniq Academy ein verbindlicher Nutzungsvertrag auf Basis dieser Nutzungsbedingungen zu Stande. Droniq Academy erbringt seine Dienste ausschließlich nach diesen Nutzungsbedingungen.

2.2. Maßgeblich ist die zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses jeweils aktuelle Fassung der Nutzungsbedingungen (zu Änderungen s.u. XI.) sowie die aktuelle Fassung der allgemeinen Geschäftsbedingungen. Diese wird Ihnen im Zuge der Registrierung zur Kenntnis gegeben.

2.3. Diese Nutzungsbedingungen finden auch dann Anwendung, wenn Sie die angebotenen Dienste von anderen Websites aus nutzen, die den Zugang zu diesen Diensten vollständig oder teilweise ermöglichen.

2.4. Zu den Nutzungsbedingungen können je nach Art der Nutzung oder Status des Nutzers weitere rechtliche Vereinbarungen gehören. Falls für die Nutzung eines Droniq Academy Dienstes Zusatzvereinbarungen gelten, wird hierauf an der entsprechenden Stelle jeweils gesondert hingewiesen. Im Fall von Widersprüchen zwischen den Regelungen der Nutzungsbedingungen und denen in einer Zusatzvereinbarung gehen letztere im Hinblick auf den entsprechenden Dienst vor.

2.5. Neben dem Zugang zu den Inhalten auf www.droniq-academy.de oder www.droniq-akademie.de sowie den Apps stehen dem Nutzer auch Funktionen wie z.B. Kommentare von Nutzern, Lernnotizen, Stichwörter (Tags) und ähnliches (im Folgenden „Nutzerinhalte“ genannt) zur Verfügung.

2.6. Nutzungsbedingungen für e-Autoren sind separat definiert und über auf www.droniq-academy.de oder www.droniq-akademie.de zugänglich.

3. Registrierung bei der Droniq Academy

3.1. Die Registrierung als „Nutzer“ erfolgt durch Eröffnung eines Mitgliedskontos, die Ihre Zustimmung zu diesen Nutzungsbedingungen voraussetzt. Minderjährige Nutzer müssen vor ihrer Anmeldung eine schriftliche Einverständniserklärung ihrer Erziehungsberechtigten an der Droniq Academy (Anschrift siehe in der Präambel) übermitteln.

3.2. Die Registrierung bei der Droniq Academy ist kostenlos.

3.3. Für die Nutzung und Abwicklung der angebotenen Dienste ist es der Droniq Academy gestattet, bestimmte personenbezogene Daten des Nutzers zu erheben, zu speichern, zu verarbeiten und zu verwenden. Der Umgang mit Ihren Daten erfolgt stets nach Maßgabe der gesetzlichen Bestimmungen. Nähere Informationen zum Datenschutz im Zusammenhang mit den von der Droniq Academy angebotenen Diensten, enthält unsere Datenschutzerklärung

3.4. Sie sind verpflichtet, bei Ihrer Registrierung wahrheitsgemäße und vollständige Angaben zu machen und diese Angaben stets aktuell zu halten. Sie erhalten nach der Registrierung eine Bestätigung an die von Ihnen angegebene E-Mail-Adresse. Durch Betätigung des in der E-Mail aufgeführten Links bestätigen Sie die Richtigkeit der von Ihnen gemachten Angaben und schließen die Registrierung bei der Droniq Academy ab. Die Droniq Academy wird Ihnen den Nutzungsvertrag mit Droniq Academy betreffende Erklärungen (z.B. Änderungen der Nutzungsbedingungen, Kündigung des Zugangs etc.) an die von Ihnen angegeben E-Mail-Adresse übermitteln.

3.5. Halten Sie Ihre Zugangsdaten geheim! Sie sind für sämtliche Aktivitäten, die über Ihr Mitgliedskonto vorgenommen werden, allein verantwortlich (Näheres s. u, Ziff. V und VII).

3.6. Die Droniq Academy behält sich vor, Registrierungsanfragen ohne Angabe von Gründen abzulehnen.

4. Von der Droniq Academy angebotene Dienste, Verwendung der Inhalte auf der Webseite der Droniq Academy

4.1. Die Droniq Academy stellt eine Internet-Plattform zur Verfügung, auf der Online Kursinhalte unterschiedlicher Fachrichtungen in Form von Videos, Screencasts, Dokumenten oder in anderer Form („Online Kursinhalte“) angeboten und abgerufen werden können.

4.2. Die auf der Webseite der Droniq Academy angebotenen Dienste und Kursinhalte werden Ihnen teils kostenlos, teils kostenpflichtig zur Verfügung gestellt. Kostenpflichtige Angebote sind deutlich gekennzeichnet.

4.3. Die auf der Webseite der Droniq Academy angebotenen Inhalte dürfen, gleich ob es sich um Nutzerinhalte oder Kursinhalte handelt, von den registrierten Nutzern ausschließlich zu eigenen Zwecken vertragsgemäß verwendet, d.h. online auf der Webseite der Droniq Academy und Offline nur über die Droniq Academy-App oder andere von Droniq Academy bereitgestellte Wege, angesehen, werden. Ein Download außerhalb der von der Droniq Academy angebotenen Wege durch die Nutzer ist unzulässig, gleich zu welchen Zwecken. Werden Inhalte zum Download angeboten, so ist ein Herunterladen dieser nur im Einklang mit den damit verbundenen jeweils mitgeteilten Nutzungsbedingungen (z.B. Bezahlung) zulässig und diese dürfen nicht kopiert, weitergehend genutzt oder an Dritte weitergegeben werden. Das Recht zum Download impliziert keinerlei Übertragung oder weitergehende Einräumung von Urheberrechten; die Droniq Academy behält sich insoweit alle nicht ausdrücklich dem Nutzer eingeräumten Rechte vor. Zum Download bestimmte Inhalte sind stets als solche gekennzeichnet.

4.4. Um die von der Droniq Academy angebotenen Dienste nutzen zu können, müssen Sie Ihrerseits bestimmte technische Voraussetzungen erfüllen, welche nicht Gegenstand der von der Droniq Academy angebotenen Leistung sind. Insbesondere müssen Sie über einen Internetzugang und einen internetfähiges adäquates Endgerät mit der für die Nutzung erforderlichen Software (u.a. Internetbrowser) verfügen.

5. Nutzerpflichten

5.1. Der Kunde ist bei der Registrierung verpflichtet, wahrheitsgemäße Angaben zu machen. Sofern sich Daten des Kunden ändern, insbesondere Name, Anschrift, E-Mail-Adresse, Telefonnummer, ist er verpflichtet, seine Kundenstammdaten in seinem Kundenkonto abzuändern.

5.2. Unterlässt der Kunde diese Information oder gibt er von vornherein falsche Daten, insbesondere eine falsche E-Mail-Adresse an, so kann die Droniq Academy soweit ein Vertrag zustande gekommen ist, vom Vertrag zurücktreten. Der Rücktritt wird in Textform (bspw. per Brief, Fax oder Email) erklärt.

5.3. Die Droniq Academy sendet dem Kunden unmittelbar nach Abschluss des Vertrags eine E-Mail an die bei der Registrierung vom Kunden angegebene E-Mail-Adresse. Der Kunde verpflichtet sich, die Droniq Academy unverzüglich unter: droniqacademy@droniq.de zu informieren, wenn ihm diese E-Mail nicht innerhalb von 4 Stunden nach Abschluss des Vertrags erreicht hat.

5.4. Der Kunde hat dafür Sorge zu tragen, dass er unter der von ihm angegebenen E-Mail-Adresse ab dem Zeitpunkt der Kenntnisnahme durch die Droniq Academy erreichbar ist.

5.5. Wenn eine an den Kunden gerichtete E-Mail drei aufeinander folgende Male unter Erhalt einer Fehlermeldung nicht zugestellt werden kann oder die Leistung aufgrund fehlerhafter Anschrift nicht erbracht werden kann, kann die Droniq Academy vom Vertrag zurücktreten und gegebenenfalls den ihr entstandenen Schaden vom Kunden ersetzt verlangen.

5.6. Der Kunde ist verpflichtet, Benutzernamen und Passwort sorgfältig aufzubewahren. Es obliegt dem Kunden, Benutzernamen und Passwort so zu behandeln, dass ein Verlust ausgeschlossen ist und Dritte keine Kenntnis davon erlangen können.

5.7. Bei Verlust des Benutzernamens und Passwortes ist der Kunde verpflichtet, die Droniq Academy unverzüglich zu informieren. Das kann auch per E-Mail an droniqacademy@droniq.de geschehen. Die Droniq Academy behält es sich vor, den Zugang des Kunden zum geschützten Bereich unverzüglich nach Eingang der Mitteilung zu sperren. Die Aufhebung der Sperrung ist erst nach schriftlichem Antrag des Kunden bei der Droniq Academy möglich. Die mögliche Neuregistrierung des Kunden bleibt davon unberührt.

5.8. Hat ein Dritter aufgrund unsorgsamer Behandlung der Zugangsberechtigungsdaten Kenntnis von Benutzernamen und/oder Passwort erhalten, so haftet der Kunde für etwaige hieraus entstehenden Schäden.

5.9. Die Droniq Academy behält sich das Recht vor, Services auf der Webseite vorzuenthalten oder Mitgliedskonten zu schließen. Das gilt insbesondere für den Fall, dass Sie gegen anwendbares Recht, vertragliche Vereinbarungen oder unsere Richtlinien verstoßen,

5.10. Sie verpflichten sich, bei der Nutzung der Angebote der Droniq Academy die geltenden Gesetze und Rechtsvorschriften einzuhalten. Insbesondere dürfen Sie keine Inhalte, Materialien oder Informationen veröffentlichen und über die Droniq Academy zugänglich machen, die gegen gesetzliche Bestimmungen und/oder diese Nutzungsbedingungen verstoßen. Insbesondere die Vervielfältigung, Veröffentlichung und Verbreitung (inklusive über Radio, TV oder das Internet) von Droniq Academy-Inhalten (Videos, Downloads, anderer zur Verfügung gestellten Materialien), egal in welcher Form ist untersagt, es werden Ihnen keine Urheberrechte in irgendeiner Form übertragen.


5.11. Sie dürfen die von der Droniq Academy angebotenen Dienste, gleich in welcher Weise, nicht missbräuchlich nutzen. Eine missbräuchliche Nutzung liegt insbesondere in folgenden Fällen vor:
• Über die persönliche vertragsgemäße Zwecke hinausgehende Nutzung, insbesondere Nutzung, die einer Einräumung, Übertragung oder Wahrnehmung von Rechten nach dem Urheberrechtsgesetz bedürfen würde;
• Veröffentlichung oder Verbreitung von pornographischen, obszönen, sexistischen, diffamierenden, verleumderischen, beleidigenden, bedrohenden, volksverhetzenden oder rassistischen Inhalten, Informationen, Software oder anderem Material;
• Jegliche Form der Werbung für Produkte oder Dienstleistungen einschließlich der Nutzung von Daten zur Verbreitung von Werbung, sofern die Droniq Academy dem nicht explizit vorher schriftlich zugestimmt hat;
• Gewerbliche Nutzung der von der Droniq Academy angebotenen Dienste, ohne dass die Droniq Academy der gewerblichen Nutzung vorher zugestimmt hat. (z.B. Angabe von kostenpflichtigen Mehrwertdienstrufnummern oder Hyperlinks zu kostenpflichtigen Internetangeboten).;
• Vornahme jeglicher Handlungen, die die Funktionsfähigkeit der Dienste von der Droniq Academy beeinträchtigen oder beeinträchtigen können (beispielsweise durch Verwendung von "robot-", "spider-" oder "offline-reader-" Software zur automatischen Erzeugung von Nutzeranfragen über das Internet; E-Mail-Bombing; Denial-of-Service-Angriffe; Einbezug schädlicher Komponenten wie Viren, Würmer, Trojanische Pferde, etc.);
• Modifikation oder Verbreitung von Bereichen des Angebots, einschließlich Bereiche anderer Nutzer, die dem Nutzer hierfür nicht explizit zur Verfügung gestellt wurden;
• Jede Nutzung des Bewertungssystems, die dem Zweck des Bewertungssystems zuwider läuft. Insbesondere beinhaltet dies die Abgabe von unzutreffenden oder ungerechtfertigten Bewertungen, denen z. B. Umstände, die nicht mit der Nutzung oder der Qualität der dargebotenen Inhalte oder dem Dienst an sich, in Zusammenhang stehen;
• Veröffentlichung von Beiträgen und Informationen mit irreführendem und/oder wahrheitswidrigem Inhalt.

6. Rechte an Nutzerinhalten

6.1. Stellen Sie bei der Droniq Academy Kommentare, Lernnotizen, Stichwörter (Tags) und ähnliches („Nutzerinhalte“ im Sinne von Ziff. I Abs. 5) ein, verbleiben etwaig hieran bestehende Rechte soweit wie möglich bei Ihnen. Sie räumen uns hieran nur insoweit Rechte ein, als wir diese benötigen, um diese Nutzerinhalte bestimmungsgemäß in unseren Diensten anzuzeigen und öffentlich zugänglich machen.

6.2. Sie können Ihre bei der Droniq Academy eingestellten Nutzerinhalte jederzeit eigenhändig entfernen (für die Regelung für e-Autoren, siehe deren Nutzungsbedingungen). Sie können uns auch an droniqacademy@droniq.de eine E-Mail mit der Bitte schicken, Nutzerinhalte zu entfernen. Wir werden dem möglichst innerhalb von 14 Tagen nachkommen. Mit der Entfernung entfallen jegliche, uns gem. vorstehender Nr. 1 etwaig gewährten Nutzungsrechte an dem jeweiligen Inhalt.

7. Haftung der Droniq Academy

7.1. Die Droniq Academy haftet für Schäden bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit nach den gesetzlichen Bestimmungen. Das Gleiche gilt bei fahrlässig verursachten Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit. Bei sämtlichen fahrlässig verursachten Sach- und Vermögensschäden haftet die Droniq nur bei der Verletzung einer wesentlichen Vertragspflicht, jedoch der Höhe nach beschränkt auf die bei Vertragsschluss vorhersehbaren und vertragstypischen Schäden; wesentliche Vertrags-pflichten sind solche, deren Erfüllung das Vertragsverhältnis prägen und auf die der Kunde vertrauen darf.

7.2. Mit Ausnahme von Vorsatz, grober Fahrlässigkeit, bei der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit und von Ansprüchen aufgrund des ProdHaftG ist die Haftung insgesamt auf den Vertragswert (netto) begrenzt.
7.3. Mit Ausnahme von Vorsatz, grober Fahrlässigkeit, bei der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit und von Ansprüchen aufgrund des ProdHaftG ist die Haftung für Folgeschäden und mittelbare Schäden ausgeschlossen. Sofern es bei wesentlichen Vertragspflichten zu vertragsuntypischen bzw. unvorhersehbaren Schäden gekommen ist bzw. unwesentliche Vertragspflichten betroffen sind, ist die Haftung hierfür ebenfalls ausgeschlossen.

7.4. Soweit nach dieser Regelung Schadensersatzansprüche entstanden sind, verjähren diese innerhalb von 12 Monaten nach Erbringung der jeweiligen Leistung.

7.5. Dies gilt nicht für Ansprüche auf Schadensersatz wegen vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Verschuldens und auch nicht für Schadensersatzansprüche wegen Verletzung des Lebens, Körpers, der Gesundheit oder für Ansprüche aufgrund des ProdHaftG.

7.6. Die Droniq Academy haftet – vorbehaltlich der vorstehenden Bestimmungen - nicht für die Richtigkeit, Qualität, Vollständigkeit, Verlässlichkeit, Art und Güte der auf den Webseiten von der Droniq Academy oder den Webseiten Dritter, auf die bei der Droniq Academy verlinkt oder verwiesen wird, bereitgestellten Informationen und Inhalte. Inhalte, die nicht besonders als von der Droniq Academy selbst bereit gestellte Inhalte gekennzeichnet sind, stammen von den e-Autoren oder sonstigen Nutzern. Sie stellen keine Meinungen der Droniq Academy dar, werden von der Droniq Academy nicht überprüft oder kontrolliert und die Droniq Academy macht sich diese Inhalte nicht zu Eigen. Haftungsansprüche gegen der Droniq Academy für Schäden materieller oder ideeller Art, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, bestehen allein im Rahmen der vorstehenden Bestimmungen.

8. Laufzeit der Nutzungsvereinbarung, Löschung von Inhalten und Ausschluss von der Nutzung

8.1. Diese Nutzungsvereinbarung wird für unbestimmte Zeit geschlossen. Sie kann von beiden Seiten mit einer Frist von drei Monaten zum Monatsende ohne Angabe von Gründen gekündigt werden, frühestens jedoch zum Ablauf eines kostenpflichtigen oder kostenlosen Kurses oder der Inanspruchnahme eines sonstigen Dienstes von uns. Die Kündigung hat per E-Mail an droniqacademy@droniq.de oder schriftlich an die in der Präambel genannte Postanschrift von der Droniq Academy zu erfolgen.

8.2. Nehmen Sie einen von der Droniq Academy kostenpflichtig angebotenen Dienst in Anspruch (z. B. im Rahmen eines Abonnements), so ergibt sich die Laufzeit und Kündigungsfrist des Vertrages über die Nutzung dieses Dienstes aus der beim Vertragsabschluss zugrundeliegenden Preis- und Leistungsübersicht.

8.3. Das Recht der Parteien zur außerordentlichen Kündigung des Nutzungsverhältnisses bleibt durch die Regelungen dieser Nutzungsbedingungen unberührt. Ein wichtiger Grund zur außerordentlichen Kündigung besteht für die Droniq Academy insbesondere, wenn Sie bei der Registrierung falsche Angaben gemacht haben oder erheblich und/oder wiederholt gegen Ihre aus diesen Nutzungsbedingungen sich ergebenden Pflichten, insbesondere die in Ziff. II und V genannten, verstoßen.

8.4. Der Betrieb der von der Droniq Academy angebotenen Dienste liegt im Ermessen der Droniq Academy. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Die Droniq Academy behält es sich ausdrücklich vor, jederzeit nach freiem Belieben und ohne Angabe von Gründen Teile der Webseite oder das gesamte Angebot ohne gesonderte Ankündigung inhaltlich zu verändern, zu ergänzen, zu löschen oder die Dienste zeitweise oder endgültig einzustellen, insbesondere, den für einzelne Dienste zur Verfügung gestellten Speicherplatz und/oder Datenübertragungsvolumina zu beschränken, sofern Sie hierdurch nicht wider Treu und Glauben oder, unter Berücksichtigung unserer Interessen, unzumutbar benachteiligt werden. Bei einer Einstellung der Dienste werden von Ihnen ggf. bereits bezahlte Leistungen, die die Droniq Academy zum Zeitpunkt der Einstellung der Dienste noch nicht erbracht hat, zurückerstattet.

8.5. Sollte die Droniq Academy Kenntnis davon erhalten, dass Sie Ihre Pflichten aus Ziff. II oder Ziff. V dieser Nutzungsbedingungen vorsätzlich oder fahrlässig verletzen, so ist die Droniq Academy berechtigt, Ihren Zugang ohne Angabe von Gründen umgehend, vorübergehend oder dauerhaft zu sperren, Ihre Inhalte zu sperren oder zu löschen und/oder die Nutzung der bereitgestellten Dienste und Funktionen einzuschränken. Sie erhalten vor der Sperrung/Löschung eine Mitteilung und angemessene Fristsetzung zur Beseitigung der Pflichtverletzung. Wurde Ihr Mitgliedskonto gesperrt, so können Sie nur nach vorheriger schriftlicher Zustimmung durch die Droniq Academy erneuten Zugang zu den angebotenen Diensten erhalten. Die Droniq Academy entscheidet über Ihre erneute Zulassung nach eigenem Ermessen.

8.6. Die Droniq Academy ist auch berechtigt, Ihren Zugang ohne Angabe von Gründen zu sperren, falls Sie die von uns angebotenen Dienste über längere Zeit nicht genutzt haben und der Zugang für Sie kostenlos ist. Sie können in diesem Fall jederzeit einen neuen Zugang beantragen bzw. sich neu registrieren.

8.7. Sie sind berechtigt, Ihr Mitgliedskonto jederzeit und ohne Angabe von Gründen zu löschen. Senden Sie uns eine entsprechende Mitteilung per Email an droniqacademy@droniq.de und wir nehmen die Löschung so bald wie möglich für Sie vor. Sollten Sie die Löschung ihrer von der Droniq Academy gespeicherten personenbezogenen Daten wünschen, so erklären Sie dies bitte ebenfalls in einer Email an droniqacademy@droniq.de. Eine Account-Löschung befreit Sie nicht von Ihren vertraglichen Zahlungsverpflichtungen.

9. Änderungen der Nutzungsbedingungen

9.1. Grundlage des Nutzungsvertrages sind die jeweils bei der Registrierung des Nutzers geltenden Nutzungsbedingungen der Webseite. Die Droniq Academy behält sich das Recht vor, nachträglich Einzelheiten dieser Nutzungsbedingungen zu ändern, soweit dies notwendig erscheint und Sie hierdurch nicht wider Treu und Glauben oder unzumutbar benachteiligt werden.

9.2. Nachträgliche Änderungen der Nutzungsbedingungen werden in der Regel dazu dienen, die registrierungspflichtigen Dienste von der Droniq Academy in Ihrem Interesse zu verbessern. Änderungen können auch aufgrund einer Veränderung der Gesetzeslage und/oder Rechtsprechung erforderlich werden oder aufgrund von ansonsten unvorhersehbaren Veränderungen, die die Droniq Academy nicht veranlasst und auf die die Droniq Academy keinen Einfluss hat und die ohne eine Anpassung oder Ergänzung der Nutzungsbedingungen die Durchführung des Vertrages erschweren oder unmöglich machen würden. Maßgebliche Abweichungen von den bei Vertragsschluss jeweils geltenden Nutzungsbedingungen und grundlegende Änderungen des Nutzungsvertrags sind von der vorstehenden Änderungsbefugnis ausdrücklich ausgenommen und können nur durch einvernehmliche Vereinbarung zwischen Ihnen und der Droniq Academy vorgenommen werden.

9.3. Änderungen oder Ergänzungen der Nutzungsbedingungen werden Ihnen durch schriftliche oder elektronische Benachrichtigung mit einer angemessenen Ankündigungsfrist von mindestens vier Wochen bekannt gegeben. Die Änderungen oder Ergänzungen werden Vertragsinhalt, wenn Sie ihnen nicht innerhalb von sechs Wochen ab deren Bekanntgabe widersprechen und/oder Sie die registrierungspflichtigen Dienste von der Droniq Academy nach dieser Zeit weiter nutzen. Widersprechen Sie den Änderungen, kann jede Partei den Nutzungsvertrag nach Maßgabe der jeweils vor der Änderung geltenden Kündigungsregelung beenden. Die Droniq Academy wird Sie in der Ankündigung der Änderungen ausdrücklich auf das Widerspruchsrecht und dessen Folgen hinweisen.

10. Datenschutz

10.1. Sofern eine der Parteien personenbezogene Daten im Sinne der VO (EU) Nr. 2016/679 (Datenschutzgrundverordnung - DSVGO) oder dem Bundesdatenschutzgesetz (BDSG)

10.2. erhält, garantiert die Empfangende Partei, dass sie alle einschlägigen europäischen und deutschen Datenschutzregelungen beachtet. Die Empfangende Partei ist sich der Tatsache bewusst, dass sowohl vertrauliche Informationen als auch andere Inhalte oder Informationen der Veröffentlichenden Partei personenbezogene Daten darstellen können und garantiert, dass alle erhalten bzw. zukünftig zu erhaltenden persönlichen Daten unter Beachtung aller einschlägigen europäischen und deutschen Datenschutzregelungen gesammelt, verarbeitet und genutzt werden. Der Vertragstext und die Bestelldaten werden von Droniq gespeichert.

11. Vertraulichkeit

Falls nicht ausdrücklich schriftlich anders vereinbart, gelten die der Droniq untebreiteten Informationen nicht als vertraulich, es sei denn, die Vertraulichkeit ist offenkundig. Hiervon ausgenommen sind personenbezogene Registrierungsdaten und Payload-Informationen.

12. Salvatorische Klausel

Sollte eine gegenwärtige oder zukünftige Bestimmung dieses Vertrages ganz oder teilweise unwirksam oder nichtig sein oder sollte sich eine ergänzungsbedürftige Lücke in diesem Vertrag oder seinen Ergänzungen herausstellen, wird dadurch die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. Die Parteien sind im Falle einer unwirksamen Bestimmung verpflichtet, über eine wirksame und zumutbare Ersatzregelung zu verhandeln, die dem von den Parteien mit der unwirksamen Bestimmung verfolgten wirtschaftlichen Zweck möglichst nahekommt.

13. Anwendbares Recht

Das Vertragsverhältnis unterliegt dem Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts.

14. Gerichtsstand

Soweit der Kunde Unternehmer im Sinne des § 14 BGB, juristische Person des öffentlichen Rechts oder ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen ist, ist Gerichtsstand Frankfurt am Main oder nach Wahl der Droniq der allgemeine Gerichtsstand des Kunden.