Inspektion von Baustellen

Auf Baustellen herrscht zumeist geschäftiges Treiben. Das sieht man – aber das hört man auch. Dumpfes Hammerklopfen, das immer wieder einsetzende schrille Kreisen der Kreissäge sowie das laute Sirren der Bohrmaschine ergeben hier eine ganz eigene, aber dennoch unverkennbare Geräuschkulisse.

Immer häufiger kommt es vor, dass besagtes akustische Zusammenspiel auf den Baustellen durch einen neuen Teilnehmer ergänzt werden. Dann hängt über diesen ein leises, aber stetes Summen in der Luft. Der Grund für das Geräusch ist ebenfalls in der Luft zu finden, auch wenn der Suchende seinen Blick dafür zumeist nach oben wenden muss. Spätestens dann sind die Drohnen mit ihren wirbelnden Propellern zu sehen, die ihre Kreise über den Baustellen ziehen. Denn die fliegenden Helfer sind in der Baubranche mittlerweile eine gern genutzte Unterstützung, die bei so machen Abläufen ein Mehr an Effizienz, Zeit und Sicherheit liefern.

Wie Drohnen auf der Baustelle helfen können

Sei es das schnuckelige Einfamilienhaus, der majestätische Wolkenkratzer oder aber das mit Blick auf seine Konstruktion durchaus komplex anmutende Wasserkraftwerk: Bei dem Bau von Gebäuden und Anlagen sind Bauherren dazu verpflichtet, den Baufortschritt genaustens zu prüfen. Das gilt sowohl mit dem Blick auf mögliche Schäden als auch hinsichtlich der Abnahme einzelner Bauabschnitte, um später keine Probleme mit der Durchsetzung eventueller Gewährleistungsansprüche zu bekommen. Eine mühsame und mitunter auch gefährliche Arbeit, müssen die für die Inspektion verantwortlichen Personen doch mitunter schwierig zu erreichende Stellen gelangen.

Die fliegenden Helfer sind in der Lage, diesen Vorgang erheblich zu vereinfachen. Durch ihre geringe Größe und ihre Wendigkeit können Drohnen auch schwer zugängliche Stellen erreichen und millimetergenau abfliegen. Inspektion und Dokumentation einzelner Bauabschnitte können dadurch präziser, schneller und auch sicherer durchgeführt werden. Gleichzeitig trägt der Einsatz von Drohnen der im Baugewerbe zunehmend voranschreitenden Digitalisierung Rechnung. Die fliegenden Helfer können große Areale komplett aus der Luft zu erfassen. So lassen sich Kartenmaterial, 2D und 3D Vermessungen, aber auch die Erstellung von Geländemodellen problemlos und in Echtzeit durchführen.

Genehmigungsverfahren einfach und schnell durchführen

So groß das Potential von Drohnen für das Baugewerbe sind, so hoch sind mitunter die regulatorischen Anforderungen, die bei deren Nutzung zu beachten sind. Das gilt insbesondere für innerstädtische Gebiete. Denn bevor das Projekt überhaupt starten kann, müssen vorweg unter anderem Fluggenehmigungen eingeholt, notwendige Unterlagen wie Drohnenführerscheine eingereicht, Projekte skizziert und Kollisionsgefahren bestmöglich ausgeschlossen werden.

Hierfür bietet die Droniq mit ihrem UTM-Service eine Lösung. Das System besteht aus dem HOD4track, einem streichholzschachtelgroßen LTE-Modul sowie einem Webdisplay für die Darstellung der Luftlage. Das Zusammenspiel beider Komponentenermöglicht die Ortung des eigenen Fluggeräts. Daneben werden aber auch andere in der Nähe der Drohen befindliche Luftverkehrsteilnehmer dem Pilotenangezeigt.

Gleichzeitig unterstützt das UTM System den Piloten in allen weiteren Phasen des Flugs: So kann sich der Operateur bereits in der Pre-Flight-Phase im UTM registrieren und hier seine Mission inklusive der Flugroute planen. Der anvisierte Luftraum wird dabei direkt auf Flugverbotszonen oder Beschränkungen überprüft – ein Vorgang, der für ein vereinfachtes Genehmigungsverfahren essentiell ist. Zudem erhält der Pilot dadurch, dass er seine genauen Flugroute schon im Vorfeld festlegt, eine Warnung, sofern er den für sein Projekt geblockten Luftraum verlässt.  

Mit Droniq Bauvorhaben effizienter machen

Sie interessieren sich für den Einsatz von Drohnen bei Ihrem Bauvorhaben und suchen nach einer entsprechenden Lösung? Informieren Sie sich jetzt über unser UTM-System. Wir unterstützen Sie gerne und beraten Sie auch bei Fragen rund um die Möglichkeiten der Drohnennutzung bei Ihrem Bauvorhaben.

ABGnova

Inspektion von Baustellen per Drohne

Die ABGnova setzt in der Qualitäts-sicherung, zur Baudokumentation und bei der Photovoltaikpotenzialanalyse auf Luftbilder von Immobilien per Drohne und zeigt so, wie Prozesse optimiert werden können.

Zur Case Study

TV-Beitrag

ABGnova fliegt Baustelle mit Drohne ab

Mit Droniq sicher fliegen


Sie testen bereits UAS bei Inspektion und Wartung von Baustellen? Sie suchen nach einer Lösung, diese auch sicher über große Distanzen einzusetzen? Informieren Sie sich jetzt über unser HOD4track und den UTM Trackviewer! Wir unterstützen Sie gerne bei Fragen!

Zum Kontaktformular