Droniq bei The Mission V: Halbzeit und Interim Pitch

Droniq bei The Mission V: Halbzeit und Interim Pitch

Halbzeit bei „The Mission V“. Nach sechs Wochen des Kennenlernens, Ideenausarbeitens und des Vorbereitens mussten gestern die Teilnehmer der von Droniq und der DFS geförderten Nachhaltigkeitsinitiative „in die Bütt“. Im Interim Pitch galt es für sie, ihre Ideen erstmals einem größeren Publikum vorzutragen und von den Projektpaten ein Feedback hierzu einzuholen. Insgesamt fünf Teams arbeiten im Rahmen von The Mission V und dem Projekt „Mobility – Be Urban“ an nachhaltigen Lösungen für verschiedene Schwerpunkte. Organisiert wird die Nachhaltigkeitsinitiative von der in Frankfurt ansässigen Gründungs- und Innovationsplattform Futury. 

Die Aufmerksamkeit von Droniq galt vor allem Team Goldfinch. Die Vierergruppe konzentriert sich auf den Schwerpunkt „Intermodal vehicle“. In ihrem Fokus stand die Fragestellung „Wie können die Vorteile der Drohne bestmöglich genutzt werden, um Lieferketten im B2B-Segment künftig zu optimieren?“. Eine spannende, aber auch komplexe Aufgabe, anlässlich der das Team unter anderem Experteninterviews zur Informationsgewinnung durchgeführt hat.

Das Ergebnis der Bemühungen: Eine Präsentation, die neben der eigentlichen Herausforderung gleich einen gesamten Lösungsweg abbildete, um Drohnen künftig in den Lieferbereich zu integrieren – inklusive erster weiterer Ideen und Ansätze, zu denen beispielsweise die Entwicklung eines Buchungssystems zählte. Für Droniq CEO Jan-Eric Putze der richtige Ansatz. „Am Ende geht es darum, für eine Herausforderung eine einfache Lösung zu entwickeln, die das wirtschaftliche Potential der Drohne bestmöglich berücksichtigt. Und genau das habt Ihr gemacht!“, so der Geschäftsführer zu den Vortragenden.

Der gestrige Tag war für die Teams jedoch nur ein Zwischenstopp. Im nächsten Schritt arbeiten sie das Feedback der Unternehmenspaten weiter ein und verfeinern ihre Ansätze. Der finale Pitch findet im Mai statt.