+++ News +++

Droniq App auf dem Weg in den Landeanflug
Die Arbeiten an der neuen Droniq App laufen auf Hochtouren. In circa zwei Monaten geht die App, mit der Nutzer ihren Drohnenflug künftig noch sicherer machen können, an den Start. Die App ist eine Alternative für alle bisherigen Nutzer der DFS Drohnen App. Diese wird zum 31.12. mit Inkrafttreten der neuen EU-Verordnung inaktiv.
ABGnova: Inspektion von Baustellen per Drohne
Die Vermessung und Inspektion von Baustellen sowie die Überprüfung des Baufortschritts können per Drohne schneller, genauer und wirtschaftlich effizienter durchgeführt werden. ABGnova nutzt für ihre Baustellenbefliegung bereits Drohnen im Tagesgeschäft.
Droniq und Yuneec schaffen Standard für integriertes, europaweites Drohnentracking
Droniq ist eine exklusive Kooperation mit dem Drohnenhersteller Yuneec eingegangen. Yuneec`s H520-Drohnen können ab Oktober 2020 mit Droniq’s „HOD4track“ nachgerüstet werden.
Droniq-Beitrag in Business Geomatics
In der August-Ausgabe der Wirtschaftszeitung "Business Geomatics" ist ein umfassender Artikel zum UTM-Service von Droniq erschienen.
Thyssengas: Inspektion von Pipelines per Drohne
Rund 4.200 km umfasst das Pipelinenetz des Gastransportnetzbetreibers Thyssengas. Die Pipelines müssen regelmäßig beflogen werden um Schäden an den Leitungen frühzeitig zu erkennen. Dies sollen künftig Drohnen übernehmen.
„Aktionsplan Drohnen“ des BMVI
Im Mai 2020 hat das BMVI einen „Aktionsplan Drohnen“ vorgelegt. Ziel ist, den Einsatz von Drohnen – und perspektivisch auch Flugtaxis – als regulären Verkehrsträger zu ermöglichen. Droniq begrüßt diesen Plan ausdrücklich.
„Für einen schnellen Überblick über Einsatzstellen sind Drohnen unschlagbar"
Erkundung aus bisher unmöglichen Perspektiven oder schnelle Informationen zur Lagebeurteilung – die neue Technologie Drohnen ist auch bei Polizei, Feuerwehr und Rettungskräften angekommen. Dies zeigt eine aktuelle Trendumfrage des Behörden Spiegels zusammen mit Droniq.